11 - Brixen

Commenti

Transcript

11 - Brixen
GRUPPE DEKADENZ
Obere Schutzengelgasse 3/a
39042 Brixen
Dekadenz Tel. 0472 836 393
Büro Tel. + Fax 0472 837 845
[email protected] · [email protected]
www.dekadenz.it
SEPT. - DEZ.
2013
K A B A R E TT • T H E AT E R • M U S I K
Club der Enttäuschten
E I G E N P RO D U K T I O N
T H E AT E R
VON FELICIA ZELLER
FÜNF MENSCHEN AUF DEM GESELLSCHAFTLICHEN ABSTELLGLEIS, DIE SICH AUF
WUNDERBAR KOMISCHE ART NICHT KLEINKRIEGEN LASSEN
Kann man ernsthaft eine Komödie über die Beschäftigungstherapie von Arbeitslosen schreiben? Die
preisgekrönte Autorin Felicia Zeller, Jahrgang 1970, beweist dies mit fulminantem Sprachwitz und zwingt
uns zu Erinnerungen an Amtsstuben: Aufgrund einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme treffen sich jeden
Morgen fünf Menschen zwangsweise in einem Büro und ergeben sich ihrer vom Arbeitsamt organisierten
Sinnlosigkeit. Ein Weiterbildungskurs für die Statistik und das Selbstwertgefühl. Zwischen Kaffeemaschine,
Schrottcomputer und Billigkopierer verausgabt sich ungenutzte Lebensenergie in Empörungs- und
Balzritualen. Mit ins Absurde getriebenen Redeschleifen und Tätigkeitsloops kurbeln die liebenswert
verzweifelten Figuren ihre Lebensläufe - gleich hängengebliebenen Schallplatten - immer neu an.
Regie: Torsten Schilling Bühne und Kostüm: Andrea Kerner
Musikalische Einstudierung: Andi Ellecosta
mit Susan La Dez, Edwin Hochmuth, Lisa Mersi, Ingrid Porzner und Peter Schorn
14.9. 19.9. 20.9. 21.9. 26.9. 27.9. 28.9. 2.10. 3.10. 5.10.
SA
DO
FR
SA
DO
FR
SA
MI
DO
SA
JAZZ
Fazzini Lanzoni XY Quartet (I)
IDEA F: EINE MUSIKALISCHE REISE DURCH VERSCHIEDENE MUSIKWELTEN
Akademische Musik und Jazz, Komposition und Improvisation, geschriebene Note und Geräusch,
Tradition und Innovation, Klang und Ruhe – festgehalten auf der CD „Idea F“. www.alessandrofedrigo.com
Nicola Fazzini alto sax alto Alessandro Fedrigo acoustic bass Saverio Tasca vibes Luca Colussi drums
Detaillierte Infos zum Jazzprogramm finden Sie auch in unserer Jazz-Broschüre.
18.9
MI
JAZZ
Ray Anderson (USA)
POCKET BRASS BAND: DIE TRADITION DER MARCHING BANDS IN
NEW ORLEANS - WITZIG, ORIGINELL UND VIRTUOS INTERPRETIERT
8.10
Ray Anderson trombone, vocals Lew Soloff trumpet Matt Perrine tuba Eric McPherson drums www.rayanderson.org
Detaillierte Infos zum Jazzprogramm finden Sie auch in unserer Jazz-Broschüre.
Ich komm ein bisschen später
DI
K A B A R E TT
ROBERT ASAM
WERTVOLLE TIPPS, WIE MAN SICH DIE ZEIT IM RENTNERLEBEN VERTREIBT – VON UND MIT ROBERT ASAM
Immer muss Robert Asam warten, weil vor ihm der Moosleitner Hans auf die Bühne kommt und im Auftrag des Statistikamtes der Landesregierung den Publikumsgeschmack untersucht. Untersuchen muss! Wäre ja noch schöner, wenn Kabarettisten weiterhin auf die Bühne kommen und irgendetwas daherreden, das von amtlicher Stelle nicht als lustig
eingestuft wird. Aber Herrn Asam, ehemaliger Chefredakteur der Rai, ist es egal, wie lange er warten muss,
denn er hat jetzt viel Zeit, wie alle Rentner. Ach, das wissen Sie nicht? Ja, Herr Asam ist in Rente und kann
wertvolle Tipps geben, wie man sich die Zeit vertreibt. Nur eins mag der Rentner Asam nicht hören,
nämlich die Frage, die ihm jetzt alle stellen:„Wie geht es denn im neuen Leben?” www.robert-asam.com
11.10 12.10
FR
Mir stinkt das Glück
MARJOLAINE MINOT
SA
POETISCHES
CLOWN-THEATER
EINE BERÜHRENDE WIE ZUM SCHMUNZELN VERFÜHRENDE GESCHICHTE ÜBER DIE SCHRULLIGE CLAUDINE
Claudine ist gern allein in ihrer kleinen Welt, liebt ihre vielen Bücher und spricht mit ihrem Hausrat – etwa mit den vielen
Lampen, die sie vom Sperrmüll rettet und liebevoll zusammenflickt. Einblicke ins Leben einer erstaunlichen Frau,
unter deren rauer Schale sich eine Menschlichkeit versteckt, die oft, zu oft von den Spuren des Alters überdeckt wird.
Marjolaine Minot, geb. 1978 in Paris, absolvierte eine Clownschule in ihrer Heimatstadt und die Scuola Teatro Dimitri
in Verscio. Minot arbeitet als Schauspielerin und Regisseurin in der Schweiz, u.a. als Clownin beim Circus Monti.
www.marjolaine-minot.com
Theater macht Politik - und Politik macht
(meistens) Theater?
17.10 18.10
DO
FR
DISKUSSION
„BRIXEN IM DIALOG“
BEGINN UM 20 UHR
POLITIKER ALS SCHAUSPIELER UND KOMÖDIANTEN, DIE POLITIK EIN KASPERLETHEATER:
Insbesondere in Vorwahlzeiten treten Theater und Politik in ein (ungewolltes) Nahverhältnis. Wie viel Inszenierung braucht und verträgt die Politik?
Bleibt der Inhalt dabei auf der Strecke? Und welchen Einfluss können und wollen zeitgenössisches Theater und Kabarett auf Gesellschaft und Politik
haben? Diese und noch viele weitere Fragen über das Spannungsverhältnis zwischen Politik und Theater stehen an diesem Abend zur Debatte.
Am Podium: Oktavia Brugger (ehem. RAI-Parlamentskorrespondentin in Rom), Doris Brunner (Präsidentin der Gruppe Dekadenz, Redakteurin),
Lucio Giudiceandrea (Journalist und Autor), Stephanie Risse Lobis (Freie Universität Bozen), Klaus Runer (Bürgermeister von Terlan, Präsident
des Südtiroler Theaterverbandes)
Eintritt frei. Um Anmeldung unter [email protected] wird gebeten.
Die Veranstaltung ist Teil der Diskussionsreihe „Brixen im Dialog“ der Gemeinde Brixen
und der Freien Universität Bozen in Zusammenarbeit mit der Gruppe Dekadenz
23.10
MI
K A B A R E TT
Die großen Kränkungen der
Menschheit - auch schon nicht leicht
GUNKL
DER ÖSTERREICHISCHE KABARETTIST GUNKL IST PHILOSOPH, RAUNZT MIT NIVEAU UND
ZIEHT ABSURDE LOGISCHE SCHLÜSSE AUS DEN MERKWÜRDIGSTEN KAUSALITÄTEN
Warum hat uns der Schöpfer nicht zu einer Art allwissenden Supermann gemacht? Und warum sind wir
nach dem Sterben tot? Und das Zentrum des Universums würden wir gern noch sein, und immer genau
wissen, was wir so tun. Herr unserer selbst zu sein, das würde uns auch gefallen. Und so Sachen. Das wär
doch was gewesen! Ein paar Dinge haben wir ja schon tapfer weggesteckt, bei ein paar anderen haben
wir noch ein bisserl was vor uns.
Gunkl alias Günther Paal ist Gewinner des renommierten deutschen Kleinkunstpreises
PRIX PANTHEON 2011; seit 1993 steht er mit Alfred Dorfer auf der Bühne, u.a. in
„Dorfers Donnerstalk” und „fremd”. www.gunkl.at
25.10 26.10
FR
SA
JAZZ
Stephan Rigert´s Talking-Drums Projects
DRUM & VOICE: EIN EINMALIGER KONZERTLECKERBISSEN FÜR FREUNDE ANSPRUCHSVOLLER
MUSIKALISCHER KULTURAUSTAUSCH-PROJEKTE
Gabrila Mendes Kapverden - lead vocals Simone Sou Brasilien - percussion & vocals
Dudu Penz Brasilien - bass & vocals Ibou Ndiaye Senegal - djembe & sabar Sandro Schneebeli Schweiz - guitars
Dave Feusi Schweiz saxes & keyboard Stephan Rigert Schweiz – percussion www.talking-drums.ch
Detaillierte Infos zum Jazzprogramm finden Sie auch in unserer Jazz-Broschüre.
rotes Märchen - R.A.F.
30.10
MI
T H E AT E R
ROTIERENDES
THEATER
EINE TEXTMONTAGE / DOKUMENTARISCHE FIKTION ÜBER DIE ROTE ARMEE
FRAKTION VON DER THEATERGRUPPE ROTIERENDES THEATER
Regie/Idee/Textmontage: Joachim Goller Bühne: Johanna Kiebacher
Lichtdesign: Werner Lanz Regieassistenz: Kathrin Meraner, Luisa Sophie Stubenrauch
mit Mirjam Falkensteiner, Thomas Jöchler, Viktoria Obermarzoner,
Sabrina Pfattner, Andrea Rabensteiner, Anton Rainer, Manuel Saxl, Claire Touboul
2.11 3.11 5.11 6.11
SA
www.dekadenz.it
DI
MI
Programm Carambolage Bozen:
ACHTUNG:
SITZPLÄTZE KÖNNEN
AB NUN FREI
GEWÄHLT WERDEN!
Bitte beachten Sie:
Ab September werden mit
der Kartenreservierung
NICHT mehr automatisch
Sitzplätze zugeordnet.
Freie Platzwahl,
Eintritt ab 20 Uhr
“La stanza dell’orso e dell’ape –
Engel lassen keinen fallen” - Produktion der
Carambolage Bozen und dem Westbahntheater
Innsbruck: 04.10. – 19.10
Improtheater Carambolage: 29.10.
12. Europäischer Kleinkunstwettbewerb
„Niederstätter surPrize 2013“: 06.11. – 08.11.
Jazz - Jesper Bodilsen Quintet: 11.11.
Elsa Martin: 14.11.
Mr. Leu & Michael Clifton: 16. + 17.11.
Buchpräsentation Birgit Unterholzner: 19.11.
Annamateur & Außensaiter: 21., 22. + 23. 11.
Jazz – Mike Westbrook Trio: 25.11.
Lesung Ivan Senoner & Secco: 27.11.
Georg Kaser & Peter Schorn: 28. + 29.11.
Silbergasse 19 · 39100 Bozen
ALLE AUFFÜHRUNGEN IM ANREITERKELLER
Obere Schutzengelgasse 3a in Brixen/Stufels
Beginn der Vorstellungen: 20.30 Uhr
KARTENVORVERKAUF
Di bis Fr von 17 bis 19 Uhr unter Tel. 0472 836 393
[email protected] (bis 1 Tag vor Aufführung)
EINTRITT:
Einzeleintritt: 14 Euro
Ermäßigt: 10 Euro
5er-Abo (nicht übertragbar): 52 Euro
SO
SEPT. - DEZ.
2013
K A B A R E TT • T H E AT E R • M U S I K
WIE IM FILM nur ohne Walter
E ATEERR T HTEHAT
FLÜSTERZWEIECK
K A B A R E TT
DAS THEMA LIEBE AUS UNERWARTETEN BLICKWINKELN: DAS JUNGE ÖSTERREICHISCHE KABARETTDUO
FLÜSTERZWEIECK SETZT BESTANDTEILE VON LIEBESFILMEN AUF VERBLÜFFENDE ART NEU ZUSAMMEN
Guten Abend! Schalten Sie Ihren Fernseher heute aus und kommen Sie zu Flüsterzweieck. Hier sehen
Sie Ähnliches, aber verkehrt. Flüsterzweieck beschäftigen sich nämlich endlich mit allen Themen, die uns
immer schon so interessiert haben: Romantik, Abenteuer, Horror, Spannung, Esel, Skulpturen, Action und
Liebe. Schauen Sie sich das an – aber Vorsicht, die Geschichte wird weniger vorhersehbar werden
als Sie denken, wenn Flüsterzweieck sie erzählt! Sie treffen auf ausgefeilte Figuren und genug
Absurdität, aber diesmal ist alles wie im Film.
Von und mit Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger alias Flüsterzweieck, Gewinnerinnen des
Grazer Kleinkunstvogels 2009; Regie und Co-Autorin: Katrin Hammerl www.flüsterzweieck.at
8.11 9.11
FR
SA
MUSIK
Markus Dorfmann (Brixen)
10 JAHRE DOR DOGGI SING`: EIN JUBILÄUMSKONZERT UND EINE JUBILÄUMS-CD, YEAH!
2003 erster Auftritt: Texte zu Hause vergessen, schwitz! 2004 erster öffentlicher Auftritt:
5 Besoffene schreien „Spiel amol Sierra Madre“, shit! 2005 Hit: dor Franz vom Grödnertol,
olle wearn narrisch. Dann CD´s, einen Liedermacherpreis von der Hanns Seidel-Stiftung,
die Zupprmandor mit Jochen Gasser, Auftritte im TV, und, und, und...iatz:
10 Johre Dor Doggi Sing mit CD-Präsentation, yeah!
13.11
Markus Dorfmann gitarre, vocals Chris Kaufmann gitarre
Markus Mac Mayer drums Marco Stagni bass
www.dordoggising.com
Waiting for Waits
MI
M U S I KSHOW
MR. LEU & MICHAEL CLIFTON
DIE UNEHELICHEN LIEDER DES TOM WAITS: EIN MUSIKALISCHES, BIZARRES GESAMTKUNSTWERK
MIT DEN ZWEI EXZELLENTEN, EXZENTRISCHEN KÜNSTLERN MR. LEU UND MICHAEL CLIFTON
Eine Pfandleihe am Ende der Welt. Hier werden Gegenstände zu Geschichten, die das Leben schrieb.
Mr. Leu ( Das Tier von Evi & das Tier) und Michael Clifton halten Séance mit Tom Waits und den
Geistern seiner Musik und liefern damit den abgründigen Soundtrack zu diesem bizarr-unterhaltsamen Gesamtkunstwerk. Mr. Leu‘s Stimme scheint schier endlos und kann die Weiten der Prärie
ebenso herauf beschwören wie die Leichen aus dem Keller des Lebens. Michael Clifton ist Rhythmus
pur und dazu noch ein waschechter Ami aus Denver Colorado.
www.musenkussundgoldmund.de
14.11.
DO
K A B A R E TT
WER REITET SO SPÄT?
EIN BALLADEN-ABEND MIT GEORG KASER.
WER REITET SO SPÄT?
LUKAS LOBIS LIEST DEUTSCHE BALLADEN.
Ein Soloprogram für zwei. Symbiose oder Konfrontation, Bauch oder Hirn, Duett oder Duell?
Zum Glück triumphiert am Ende immer das Trennende über den Unterschied. Oder doch
einmal das Gemeinsame über das Verbindende? Die Verwirrung über den Zweifel?
Der Sturm über den Drang? …? Georg Kaser und Lukas Lobis – hier wächst zusammen,
was auseinander gehört! Zart, leise, tobend, tosend, brachial, lieblich, mitreißend, zornig,
verträumt, genial, traurig, lustvoll, belehrend, banal und immer ganz nah am Rand des
Erträglichen. Und manchmal sogar einen Schritt weiter. Am Ende stellt niemand an sie die
Bitte, er sei in ihrem Bunde der Dritte.
Oder so ähnlich.
Regie: Gabi Rothmüller
Text: Alex Liegl & Team
Produktion: Theakos
20.11. 21.11. 22.11. 23.11. 26.11. 27.11. 30.11.
MI
DO
FR
SA
DI
MI
SA
MUSIK
Brixie Dixie (Brixen)
REVIVAL 2013: BRIXIE DIXIE – EIN NAME, EIN PROGRAMM
Im Fasching 1983 hatte die legendäre „Brixie Dixie Jazz Band“ ihren ersten öffentlichen
Auftritt: ein Novum und Unikum in der Südtiroler Musikszene. Die Band entwickelte ihren
eigenen Sound, der sie unverwechselbar machte: Dixieland und Swing in Reinkultur!
15 Jahre lang absolvierte Brixie Dixie zahlreiche Auftritte, nach dem Ableben von
Bandmitglied Paul Hornof beendete die Band ihre aktive Zeit – und nun, 30 Jahre nach
ihrem ersten Auftritt, treffen sich ehemalige Bandmitglieder zu einem einmaligen
Jubiläumsrevival. Markus Ellecosta trumpet, vocals Georg Burger trombone
Georg Hofer trumpet Luis Zöschg guitar Martin Ogriseg banjo, bass
Andi Ellelcosta clarinet, sax, vocals Roman Hinteregger drums
28.11.
DO
EINTRITT FREI
Poetry Slam
POETRY SLAM
Wir bieten eine geeignete Plattform für eure Texte: schreien, flüstern, jaulen, keuchen, rappen, singen, spielen, alles ist erlaubt!
Bei uns können sich die AutorInnen auf der Bühne austoben und das Publikum bewertet sowohl den Text als auch die Präsentation.
Wer als AutorIn teilnehmen möchte, meldet sich bitte unter [email protected],„Betreff Poetry“. Und wer am Abend erst
mal zuhören und dann doch noch auftreten will - auch das ist möglich.
CHRISTIAN SATTLECKER
Die Kunst des Lachens
5.12.
DO
KOMÖDIE
EINE LIEBESERKLÄRUNG AN DAS PHÄNOMEN LACHEN VON UND MIT CHRISTIAN SATTLECKER
Es gibt unendlich viele Arten des Lachens. Die Philosophie, die Wissenschaft und die Kunst beschäftigen sich damit, seitdem wir einigermaßen Sinn erfassend denken können. Wir haben wenig bis keine
Ahnung, warum wir es tun, wozu es wirklich gut sein soll, ob es irgendjemandem irgendetwas kostet
oder bringt – tut es sehr wahrscheinlich nicht! Auch gut! „Die Kunst des Lachens“ wurde von Jos Houben sehr erfolgreich in Paris, London und New York auf die Bühne gebracht, nun erstmals im deutschsprachigen Raum von und mit Christian Sattlecker.
Christian Sattlecker, geb. 1962 in Salzburg, seit den 80er Jahren als Schauspieler, Autor oder
Regisseur im Theater, Film oder Zirkus tätig und leidenschaftlicher Desperado des Absurd-Komischen.
Musikalische Begleitung: Peter WesenAuer, Komponist, Dirigent, Chefdirigent der Sinfonietta
da Camera Salzburg; als Gastdirigent weltweit auf Konzertreisen
6.12. 7.12.
FR
SA
JAZZ
Renaud Garcia-Fons (FRA)
ARCOLUZ – EINE POETISCH-MEDITERRANE KLANGREISE
Renaud Garcia-Fons cbass Kiko Ruiz guitar Rollando Pascal percussion
www.renaudgarciafons.com
11.12
MI
Konzert im Dunkeln
ARNO DEJACO, DANIEL MOSER
EINE PERFORMANCE IN VÖLLIGER DUNKELHEIT VON DANIEL MOSER UND ARNO DEJACO
Die Nadel im Heuhaufen zu finden ist fast unmöglich. Sie jedoch fallen zu hören, ist sehr wahrscheinlich.
Wer sie hört, der kann sie auch sehen. Zwei Blinde begleiten das Publikum durch eine Dunkelheitsschleuse in eine unbekannte Welt. Anfangs suchen die Augen einen Halt. Nach kurzer Zeit übernehmen jedoch
die Ohren die Steuerung der Bilder im Kopf. Unverstärkte und improvisierte Töne, gemischt mit Texten und
analog gebauten Geräuschen des Alltags, verleihen den Momenten ganz eigene Bilder. Die Töne haben
unendlich viel Platz in der Dunkelheit. Sie entfalten sich in jedem Menschen anders. Und jeder trägt die eigenen Bilder mit sich nach Hause. Ein Projekt von Daniel Moser und Arno Dejaco, mit Peter Schorn u.a.
PERFORMANCE
14.12. 15.12.
SA
SO
ACHTUNG: SITZPLÄTZE KÖNNEN AB NUN FREI GEWÄHLT WERDEN!
Bitte beachten Sie: Ab September werden mit der Kartenreservierung NICHT mehr automatisch Sitzplätze zugeordnet.
Freie Platzwahl, Eintritt ab 20 Uhr
www.dekadenz.it
ALLE AUFFÜHRUNGEN IM ANREITERKELLER – Obere Schutzengelgasse 3a in Brixen/Stufels
Beginn der Vorstellungen: 20.30 Uhr
KARTENVORVERKAUF
Telefonisch: Dienstag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr unter Tel. 0472 836 393
Über Anrufbeantworter werden keine Vorbestellungen entgegen genommen.
per E-Mail: [email protected] (bis 1 Tag vor der Aufführung)
Die Mail-Bestellungen sind nur gültig, wenn eine Rückbestätigung von Seiten der Gruppe Dekadenz erfolgt.
Abendkassa: an Aufführungstagen ab 19 Uhr, samstags ab 18 Uhr Tel. 0472 836 393
Vorbestellte Karten, die bis 20.15 Uhr nicht abgeholt wurden, werden bei Bedarf anderweitig vergeben.
Nach Beginn der Aufführung wird kein Eintritt mehr gestattet.
EINTRITT:
Einzeleintritt: 14 Euro, für Schüler, Senioren ab 60 Jahren und Inhaber des Kulturpasses: 10 Euro
5er-Abo (nicht übertragbar): 52 Euro
Unser Abo gilt auch in der Carambolage Bozen, dem Theater in der Altstadt Meran und im Stadttheater Bruneck.
Kabarett aus der Dekadenz auch im