pdf

Commenti

Transcript

pdf
réseau danse suisse
tanznetzwerk schweiz
rete danza svizzera
dance network switzerland
reso aarbergergasse 29
ch- 3011 bern
t +41 31 311 19 20
[email protected] · www.reso.ch
réseau danse suisse
tanznetzwerk schweiz
rete danza svizzera
dance network switzerland
TÄTIGKEITSBERICHT
2013
DEUTSCH
Der Verein Reso setzt sich ein für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Tanz
und kämpft für mehr Anerkennung der Sparten im kulturpolitischen Kontext. Reso ist ein
Netzwerk aus Organisationen aus dem Bereich des professionellen Tanzschaffens und setzt
gemeinsam mit den Förderinstanzen die Vision einer koordinierten, umfassenden Tanzförderung um: Reso unterstützt lokale und regionale Initiativen im Bereich Infrastruktur, Vermittlung,
Produktion, Diffusion, Dokumentation und Archivierung.
reso – tanznetzwerk schweiz
kasernenstrasse 23, 8004 zürich
t +41 043 317 16 37
[email protected] · www.reso.ch
réseau danse suisse
tanznetzwerk schweiz
rete danza svizzera
dance network switzerland
DEUTSCH
TÄTIGKEITSBERICHT 2013
Reso – Tanznetzwerk Schweiz
Zürich / Mai 2014
1. Einleitung S. 4
2. Projekte und Partnerschaften S. 5
«Plattformen für die Vermittlung im Tanz» S. 5
Koproduktion von Projekten im Bereich der Vermittlung
S. 5
Entwicklung des Angebots für junges Publikum
S. 5
«Zeitgenössische Schweizer Tanztage», 6.-10. Februar 2013, (biennal)
S. 6
«Veranstalterfonds» 2013-2014, fünfte Auflage
S. 6
«Das Tanzfest», 3.-5. Mai 2013, achte Auflage
S. 7
«tanzfaktor interregio», 21. Juni -11. Dezember 2013, fünfte Auflage (biennal)
S. 7
«Forum Tanz», 9.-10. Februar 2013, erste Auflage
S. 8
«Choreografie-Labor», 16.- 25. Juli 2013, erste Auflage
S. 8
Workshop «Diffusionspraxis für zeitgenössische Bühnenkunst», Vorbereitung 2014
S. 8
«tanzschwache» Regionen, Aufbau eines neuen Programms
S. 9
3. Austausch und Information
S. 9
Veranstaltertreffen S. 9
Treffen der lokalen IGs
S. 9
Vernetzung der TanzvermittlerInnen
S. 9
Bereitstellen von Informationen und Ressourcen für Tanzvermittlung
S. 10
Umfrage «Der Tanz auf Bühnen in der Schweiz»
S. 10
International Dance support Group
S. 10
Schweiz - Polen: Erfahrungsaustausch im Bereich Tanzpolitik
S. 10
4. Repräsentation, Expertise, Beratung S. 11
5. Verein
S. 11
Vorstand
S. 11
Mitglieder 2013
S. 12
Andere Projektpartner 2013, Nicht-Mitglieder
S. 12
6. Finanzen
S. 14
Die Zahlen 2013 in Kürze
S. 14
Aufteilung nach Projekten, Aktivitäten und Betrieb, in CHF
S. 15
Kommentare zu den Honoraren und Entschädigungen
S. 16
7. Mitarbeiter, Arbeitsgruppen
S. 16
Design: L.ALTRO.ch, Foto Titelseite: AsphaltPiloten am Tanzfest Neuchâtel 2014, © Brigitte Ramseyer / Foto S.13,
Eröffnung der Zeitgenössischen Schweizer Tanztage 2013, © Barbara Jung
3
1.EINLEITUNG
2013 war ein intensives Jahr für Reso, geprägt durch zahlreiche Entwicklungen und
Veränderungen.
Nachdem die Konferenz der kantonalen Kulturbeauftragten (KBK) Ende 2012 eine Empfehlung zur Unterstützung des Aktivitätenprogramms von Reso (und Danse Suisse) für die Jahre
2013 bis 2015 verabschiedet hatte, unterstützten die 26 Kantone 2013 zum ersten Mal
gemeinsam vier Aktivitäten von Reso: Das Tanzfest, die Vermittlungsplattformen, die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage sowie ein Programm für die Stärkung des Tanzes in den
sogenannt «tanzschwachen» Regionen.
Diese Empfehlung der Kantone resultiert aus der kooperierten Tanzförderung, für die sich
der Bund sowie die Kantone und Städte mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung
zur Koordination einer gesamtschweizerischen Tanzpolitik 2013 – 2015 ausgesprochen
haben. Als Ausdruck des politischen Willens stärkt sie die Legitmität von Reso, wie auch die
Bedeutung der Aktivitäten des Tanznetzwerks.
Tanzpolitik beschäftigte Reso 2013 nicht nur auf einer strategischen Ebene sondern auch
im Rahmen einer neue Aktivität: Im Februar trafen sich in Basel zeitlich parallel zu den
Zeitgenössischen Schweizer Tanztagen professionelle Tanzschaffende, Veranstalter, Förderer
und Organisationen zum ersten «Forum Tanz». Als nationaler Treffpunkt der Sparte bot
das Forum Gelegenheit, sich über den Bühnentanz, seine Bedürfnisse und seine Zukunft
auszutauschen. Das Forum Tanz knüpft damit an das Projekt Tanz an, das ab 2002 erstmals
eine breite Debatte über die Situation des Bühnentanzes in der Schweiz ausgelöst hatte und
entwickelt die damaligen Erkenntnisse und Ansprüche, angepasst an das heutige Umfeld,
weiter.
Weitere neue Aktivitäten 2013: Erstmals wurde das Choreografie-Labor organisiert, das im
Sommer als eine gemeinsame Residenz von rund dreissig Choreografen, Künstlerinnen und
Künstlern aus dem In- und Ausland in Zürich stattfand. Mit dem Ziel, das Angebot für junges
Publikum zu stärken, sammelte eine aus Veranstaltern und Vermittlungsfachleuten zusammengesetzte Arbeitsgruppe Erfahrungen und praktische Beispiele. Zudem wurden erste
Schritte unternommen, um die Präsenz des Tanzes in ausgewählten, sogenannt «tanzschwachen» Regionen zu beleben.
Und schliesslich steht 2013 auch für eine bedeutende Veränderung in der Geschäftsstelle
von Reso: Murielle Perritaz hat die Leitung nach sieben intensiven Jahren des Auf- und Ausbaus abgegeben, ohne die das Tanznetzwerk nicht der Verein wäre, den wir heute kennen.
Ihr gebührt unser herzlichster Dank. Isabelle Vuong hat die Geschäftsleitung per 1. Juli 2013
übernommen.
4
2. PROJEKTE UND PARTNERSCHAFTEN
«Plattformen für die Vermittlung im Tanz»
Vermittlungsplattformen vereinigen regionale Organisationen aus dem Tanzbereich und
dienen als Reflexions- und Aktionsraum für die Vermittlung von Tanz und die Sensibilisierung
unterschiedlicher Publika: Erwachsene, Kinder und Jugendliche, innerhalb und ausserhalb
der Schule. Gleichzeitig koordinieren sie ihre Aktivitäten auf nationaler Ebene, was Koproduktionen für nationale Vermittlungsprojekte und den Austausch von Know-how und Ressourcen
erlaubt. Aufgrund der positiven Ergebnisse der Evaluation der dreijährigen Pilotphase wurde
die Zusammenarbeit mit den Vermittlungsplattformen in den Kantonen Waadt, Jura und Bern
bis Ende 2015 verlängert und ihr Wirken dank der Unterstützung der KBK gestärkt.
Regionale Koordination: Waadt: plateforme de médiation danse, koordiniert durch die
Association Vaudoise de Danse Contemporaine / Bern: Vermittlung Tanz, koordiniert durch
die Dampfzentrale Bern / Jura: éviDanse/Médiation, koordiniert durch Danse! association
jurassienne pour la danse contemporaine
Unterstützung: Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Konferenz der kantonalen Kulturbeauftragten, Amt für Kultur und Projekt Bildung und Kultur der Erziehungsdirektion Kanton Bern,
Service de la coopération et Affaires culturelles du Canton du Jura, Conseil du Jura Bernois/
Canton de Berne, Délégation jurassienne à la Loterie Romande, les communes de Delémont,
Porrentruy, Saint-Imier, Saignelégier, Tavannes, Moutier; Migros Kulturprozent, Ernst Göhner
Stiftung, Fondation Loisirs-Casino, Canton de Vaud, Ville de Lausanne, Loterie Romande
Koproduktion von Projekten im Bereich der Vermittlung
In Zusammenarbeit mit den Vermittlungsplattformen hat Reso die Realisierung von zwei nationalen Vermittlungsprojekten ermöglicht: Nach dem grossen Erfolg des ersten Vermittlungscomics wurde 2013 ein zweiter Band realisiert: «Jeannette und das Tanzstück» wurde ab
Herbst in einer Auflage von rund 16’000 Exemplaren schweizweit verteilt und auf der Website
www.vermittlung-tanz.ch zum freien Bezug publiziert. Das partizipatives Choreografie-Atelier
«Alles, was Sie schon immer über Choreografie wissen wollten» mit Guilhaume Guilherme
wurde konzipiert und ausgeschrieben.
Unterstützung: Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
Entwicklung des Angebots für junges Publikum
2013 wurde mit der Entwicklung eines Programms begonnen, dessen Hauptziel es ist,
das Angebot von Veranstaltungen für ein junges Zielpublikum auszubauen. Das Programm
umfasst drei Massnahmen: Entwicklung der Kompetenzen der VeranstalterInnen, Entwicklung der Kompetenzen der Kunstschaffenden sowie Ausbau eines Veranstaltungsangebotes.
Zur Umsetzung der ersten Massnahme wurde 2013 eine Arbeitsgruppe gegründet. Die aus
Veranstaltern und Vermittlungsfachleuten zusammengesetzte Gruppe sammelt Informationen
und praktische Beispiele und visioniert verschiedene Stücke im In- und Ausland. Die Erkenntnisse werden einem grösseren Kreis von Veranstaltern zugänglich gemacht, in Vermittlungsateliers thematisiert und auf der Website www.vermittlung-tanz.ch zur Verfügung gestellt.
5
Arbeitsgruppe: Nico Grüninger, Vermittler, Kaserne Basel; Beat Krebs, Schule & Kultur
Zürich, Festival Blickfelder Zürich; Andrea Boll, Leiterin Tanzhaus Zürich; Dominique Martinoli,
Koordinatorin, Festival éviDanse Jura; Susanne Schneider, Vermittlerin, Dampfzentrale Bern
Reisen 2013: August – Dezember: Visionierung von drei Vorstellungen in der Schweiz;
6.-7.12. in Wien: Sitzungen und Visionierung mit Theaterhaus Dschungel und «Trip the light
Fantastic»
Best Practice Tagung: 10.9. in Bern: «Tanz für ein junges Publikum / Tanz mit jungem Publikum»
Unterstützung: Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
«Zeitgenössische Schweizer Tanztage», 6.-10. Februar 2013, (biennal)
Vom 6. bis 10. Februar 2013 fanden die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage statt. Zum
ersten Mal war Basel Gastgeberin des Festivals. 15 Compagnien aus der ganzen Schweiz
haben auf sieben Bühnen ihre neuesten Produktionen präsentiert. Dazu wurde ein vielfältiges
Rahmenprogramm mit weiteren Aufführungen, Projektpräsentationen und einem bewegten
Stadtspaziergang angeboten. Das biennale Festival unter dem Ehrenpatronat von Bundesrat
Alain Berset genoss internationale Beachtung. Fachpersonen und Veranstalter aus 35 Ländern haben die Promotionsplattform für Schweizer Kompagnien in Basel besucht.
In Zahlen: 15 von der Jury ausgewählte Compagnien, 3 assoziierte Compagnien, mit insgesamt 22 Vorstellungen, 15 Projektpräsentationen (Shortcuts), 230 Tanzschaffenden, 5’000
Zuschauern, darunter 160 Fachspezialisten aus 35 Ländern.
Co-Organisation: Kaserne Basel, Reso – Tanznetzwerk Schweiz
Veranstalter: Kaserne Basel, Theater Roxy Birsfelden, junges theater basel, Theater Basel,
Vorstadttheater Basel, Museum für Gegenwartskunst
Unterstützung: Swisslos-Fonds Basel-Stadt und Basel Land, Pro Helvetia Schweizer
Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Migros Kulturprozent, Jacqueline Spengler Stiftung,
Kulturstiftung Landis & Gyr, Stiftung Edith Maryon, Sophie und Karl Binding-Stiftung, Corodis,
Stiftung Corymbo, Basellandschaftliche Kantonalbank Jubiläumsstiftung
Website: www.schweizertanztage.ch
«Veranstalterfonds» 2013-2014, fünfte Auflage
Im Rahmen des Veranstalterfonds 2013-2014 engagierten sich acht Theater und Festivals
der Schweiz gemeinsam für drei Koproduktionen: «Holiday on stage» von Martin Schick;
«Tarab» von Cie 7273, Laurence Yadi und Nicolas Cantillon und «The Stages of Staging» von
Alexandra Bachsetzis. Die drei Compagnien erhielten je einen Koproduktionsbeitrag und garantierte Engagements für insgesamt 40 Vorstellungen. Besonders bemerkenswert an dieser
5. Auflage des Veranstalterfonds war, dass zwei Kreationen von beträchtlicher Grösse (mit je
10 TänzerInnen) unterstützt werden konnten.
Partner: adc Genève, Dampfzentrale Bern, Festival Belluard Freiburg, Kaserne Basel, Südpol
Luzern, Gessnerallee Zürich, Théâtre Arsenic Lausanne, Théâtre Sévelin 36 Lausanne
Unterstützung: Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung
6
«Das Tanzfest», 3.-5. Mai 2013, achte Auflage
Das Tanzfest will breiten Bevölkerungskreisen ein spielerisches Entdecken des Tanzes in all
seinen Formen ermöglichen. Das partizipative Projekt bindet Theater, Kulturzentren, lokale
Organisationen, Tanzschulen und Tanzschaffende ein und stärkt die Präsenz des Tanzes
in der Öffentlichkeit: In Tanzkursen und Bällen erleben die Teilnehmenden aktiv die grosse
Vielfalt der Tanzstile und entdecken ihren eigenen Zugang zur Kunstsparte Tanz. Vorstellungen, offene Proben und Aktionen im öffentlichen Raum geben Einblicke ins professionelle
Tanzschaffen.
In Zahlen: 20 Städte und Gemeinden, 65’000 Teilnehmende, 600 Schnupperkurse, 40 Tanznächte, 300 Vorstellungen, Performances, Tanz-Battles und Filme (davon 160 Aktionen im
öffentliche Raum), 150 Partner (Theater, Festivals und Vereine), 500 Tanzlehrpersonen, mehr
als 700 professionelle TänzerInnen, rund 4’000 Laien-TänzerInnen, ehrenamtliche Mitarbeiter
und Organisatoren, gut 380 Medienberichte.
Beteiligte Städte: Baden, Basel, Belfort, Bellinzona, Bern, Carouge, Freiburg, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, Meyrin, Neuenburg, Poschiavo, St. Gallen, Vernier, Vevey, Yverdon-lesBains, Zug, Zürich
Unterstützung: Städte: Stadt Baden, Basel, Città di Bellinzona, Kultur Stadt Bern, Commune de Carouge, Stadt Freiburg, Agglomération de Fribourg, Ville de Genève, Ville de Lausanne, Città di Lugano, Stadt Luzern, Ville de Neuchâtel, Comune di Poschiavo, Stadt St.Gallen,
Commune de Vernier, Ville de Vevey, Yverdon-les-Bains, Stadt Zug, Stadt Zürich Kultur, ewz,
VBZ (via Zürich tanzt) Kantone: Konferenz der kantonalen Kulturbeauftragten und komplementäre Unterstützung von Swisslos-Fonds des Kantons Aargau, Repubblica e Cantone
del Ticino / Fondo Swisslos, Canton de Vaud, Kanton Zug, Fachstelle Kultur Kanton Zürich
(via Zürich tanzt) Private: Migros Kulturprozent, Avina Stiftung, Jacqueline Spengler Stiftung,
Stiftung Edith Maryon, Arnold Billwiller Stiftung, Metrohm Stiftung, Coop Cultura, Bur- gergemeinde Bern, Fondation meyrinoise pour la promotion culturelle, sportive et sociale, Nestlé
SA, Fondation Brentano, Compagnie Industrielle et Commerciale du Gaz SA, Café Culturel
de l’Ancienne Gare, Fluxum, Multergass-Gesellschaft, Fondation Casino Barrière Montreux,
Fondation Hans Wilsdorf, Scheidegger-Thommen-Stiftung
Medienpartner: Le Matin Dimanche, NZZ Campus, Radio RaBe (Bern), Rete Tre (Tessin), tio
(Tessin), 041- Das Kulturmagazin (Luzern), Radio FM1 (St. Gallen), RadioFr. (Freiburg)
Webseite: www.dastanzfest.ch
«tanzfaktor interregio», 21. Juni-11. Dezember 2013, fünfte Auflage (biennal)
Vom Juni bis Dezember 2013 war der tanzfaktor interregio zum fünften Mal in der Schweiz
unterwegs und präsentierte in acht Städten ein Programm mit fünf Kurztanzstücken. Damit
fördert tanzfaktor interregio die landesweite Kooperation zwischen den Theaterhäusern und
bietet KünstlerInnen die Gelegenheit, sich vor neuem Publikum zu beweisen, Festivals und
Veranstalter kennenzulernen und sich so ein schweizweites Netzwerk aufzubauen.
Partner: adc & Fête de la Musique Genève, Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Südpol Luzern,
Performa Festival Losone, Hiver de Danses/Espace Danse ADN Neuchâtel, Kaserne Basel
- in Zusammenarbeit mit dem Tanzbüro Basel, Phönix-Theater 81 Steckborn, Théâtre de
l’Octogone Pully
7
Programm: T 4 2 Dance Projects; Kilian Haselbeck & Meret Schlegel; Christina Mertzani &
Evangelos Poulinas; Joshua Monten; Jozsef Trefeli & Gabor Varga
Unterstützung: Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Migros Kulturprozent sowie lokal: Swisslos-Fonds Basel-Stadt und Basel Land
Webseite: www.tanzfaktor.ch
«Forum Tanz», 9.- 10. Februar 2013, erste Auflage
Am 9. und 10. Februar 2013 fand im Theater Basel das erste Forum Tanz statt. Dieser neue,
nationale Treffpunkt der Sparte lädt ein zum kritischen Austausch über die Herausforderungen und über die Zukunft des Bühnentanzes in der Schweiz. 150 Akteure der Tanzwelt
(Tänzerinnen und Tänzer, Choreografen und Choreografinnen, Veranstalter, Tanzpädagogen,
Förderer und Vertreter von Tanzorganisationen) aus der ganzen Schweiz haben an dieser
ersten Ausgabe teilgenommen.
Gastgeber: Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Berufsverband Danse Suisse, Reso –
Tanznetzwerk Schweiz (Organisation)
Programm: Inputreferate, Diskussionsgruppen und Podiumsgespräche zu den Themen
Produktionsbedingungen für choreografische Werke, Kooperativen Fördervereinbarungen,
Konzepte für eine zukunftsbildende Tanzförderung sowie Tourneemöglichkeiten, Ausbildung
und Umschulung.
Unterstützung: Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung
Webseite: www.forumtanz.ch
«Choreografie-Labor», 16.-25. Juli 2013, erste Auflage
Mit dem Ziel, jungen Choreografen und Choreografinnen die Möglichkeit zu bieten, ohne
Produktionsdruck mit Kreativprozessen zu experimentieren und sich mit anderen Kunstschaffenden auszutauschen, wurde 2013 ein erstes Choreografie-Labor ausgeschrieben.
21 Tanz- und Kunstschaffende aus neun verschiedenen Städten der Schweiz und aus dem
Ausland wurden ausgewählt, um während zehn Tagen in der Gessnerallee Zürich unter der
künstlerischen Leitung der Choreografin Simone Aughterlony und der von ihr eingeladenen,
international renommierten Künstlerinnen und Künstler zu arbeiten.
Organisation: Gessnerallee Zürich und Reso – Tanznetzwerk Schweiz
Unterstützung: Ernst Göhner Stiftung, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Stadt Zürich
Workshop «Diffusionspraxis für zeitgenössische Bühnenkunst», Vorbereitung 2014
Vorbereitung eines Workshops «Diffusionspraxis für zeitgenössische Bühnenkunst» in
Zusammenarbeit mit «La Belle Ouvrage», Paris, für Diffusionsverantwortliche, administrative
Mitarbeiter und Kunstschaffende, die in die Diffusionsarbeit involviert sind. Dank dem Input
internationaler Referenten sollen die Teilnehmenden ihre Arbeitspraxis und Kenntnisse sowie
ihr Netzwerk in verschiedenen Regionen der Welt verbessern können. Der Workshop dauert
neun Tage und findet zum ersten Mal im Frühling 2014 statt.
Unterstützung: Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung (Abteilungen Tanz und Theater)
8
«tanzschwache» Regionen, Aufbau eines neuen Programms
Mit dem Ziel, die Präsenz des Tanzes in sogenannt «tanzschwachen» Regionen zu stärken,
will Reso in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern verschiedene Massnahmen entwickeln. Als erster Schritt wurden 2013 bestehende regionale Initiativen in beratender Funktion
unterstützt (TanzPlanOst, tanzzentral). Mit weiteren interessierten Regionen wurden Vorabklärungen getroffen, die Situation des Tanzes in der Region analysiert und in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Partner-Regionen mit der Entwicklung spezifischer Massnahmen
begonnen.
Partner-Regionen: Zentralschweiz/tanzzentral, Ostschweiz/TanzPlan Ost, Wallis, Tessin
Unterstützung: Konferenz der kantonalen Kulturbeauftragten, Schweizer Kulturstiftung
Pro Helvetia
3. AUSTAUSCH UND INFORMATION
Veranstaltertreffen
Etwa 20 freie Theater und Festivals der Schweiz treffen sich dreimal pro Jahr, um sich
auszutauschen, um die Diffusionsbedingungen der Compagnien innerhalb der Schweiz zu
verbessern, sich gegenseitig über lokale Projekte und Werke zu informieren und um nationale
Programme des Netzwerks zu koordinieren.
Treffen und Themen: 21.3. in Bern: «Programmation für ein junges Publikum» / 28.6. in
Freiburg: «Reflexion/Evaluation der Aktivitäten von Reso» / 12.11. in Bern: «Koproduktionen,
Nachwuchs in der Schweiz».
Treffen der lokalen IGs
Die sieben lokalen IGs der Schweiz treffen sich regelmässig, um Synergien untereinander und
in der Zusammenarbeit mit Reso und dem Berufsverband Danse Suisse zu nutzen. Vorrangig
geht es dabei um Informationsaustausch und um eine Verbesserung der Dienstleistungen für
IG-Mitglieder: Verzeichnis der Compagnien, Vorlagen für Verträge, Koordination des Profitrainingangebots und Fragen zum Berufsregister.
Treffen und Themen: 28.6. in Freiburg, Austausch von Informationen / 11.10. in Genf, Treffen der IGs in der Romandie: Analyse und Statistiken über Tanz in der Romandie
Kooperation: Danse Suisse
Partner: Action Danse Fribourg, AVDC Association vaudoise pour la danse contemporaine,
ig-tanz Ost, Les rencontres Professionnelles de danses - Genève, Tanzbüro Basel (IG Tanz),
TanzLOBBY- IG Tanz Zürich, Tanz in Winterthur
Vernetzung der TanzvermittlerInnen
Seit 2012 trifft sich eine Gruppe von TanzvermittlerInnen unter dem Dach von Reso. Die Aktivitäten beinhalten regelmässige Weiterbildungsveranstaltungen, Erfahrungsaustausche und
Vernetzung von TanzvermittlerInnen. Eine Newsletter publiziert regelmässig aktuelle Informati-
9
onen über Projekte, Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen.
Treffen und Workshops: 1.6. in Zürich, «Praxisaustausch für TanzvermittlerInnen» / 22. &
23.6. in Basel, Workshop «Künstlerische TanzVermittlung« / 14. & 15. Dezember in Zürich,
Workshop «Wie Ives Thuwis Tanzstücke mit Jugendlichen erarbeitet»
Bereitstellen von Informationen und Ressourcen für Tanzvermittlung
Reso bietet mit der Website www.vermittlung-tanz.ch eine Plattform speziell für die Tanzvermittlung in der Schweiz. Profis und Interessierte der Tanzvermittlung finden hier Publikationen
und Unterlagen aber auch Ideenvorschläge und Ratgeber.
Webseite: www.vermittlung-tanz.ch
Umfrage «Der Tanz auf Bühnen in der Schweiz»
Mehr als 300 Theater und Bühnen in der Schweiz wurden angeschrieben, um zu erfahren, ob
sie regelmässig Tanz programmieren und in welcher Form: (Ko-)Produktionen, Gastspiele von
Schweizer oder internationalen Compagnien, Stücke für ein junges Publikum etc. Falls Tanz
im Programm nicht vorkommt, wurde nach den Gründen gefragt. Rund 170 Bühnen haben
reagiert und an der online-Umfrage teilgenommen.
International Dance support Group
In einigen Ländern gibt es Bemühungen, die Situation für das professionelle Tanzschaffen
dank Masterplänen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene zu verbessern. Seit 2007
treffen sie sich regelmässig, um gemeinsame Themen wie politisches Lobbying, Ausbildung,
Kommunikation oder internationale Zusammenarbeit anzugehen.
Treffen und Thema: 6.- 9.6.2013, Düsseldorf «The Value of Dance»
Teilnehmer: Arts Council England, Dance UK, Centre national de la danse France, Institut
de musique et danse Pologne, Tanzkongress Deutschland, Tanzfonds Erbe Deutschland,
VTi – Vlaams Theater Instituut, Australian Dance Council Australia, World Dance Alliance,
Reso – Tanznetzwerk Schweiz
Schweiz - Polen: Erfahrungsaustausch im Bereich Tanzpolitik
Auf Initiative der Aussenstelle von Pro Helvetia in Warschau entwickelt Reso zusammen mit
dem Nationalen Institut für Musik und Tanz (IMIT) ein Kooperationsprogramm zum Austausch
von Know-how und Best practice zwischen den beiden Ländern. Das Projekt wurde 2012
initiiert und dauert bis 2014.
Aktivitäten 2013: Umschulung: Austausch mit der Association pour la Reconversion des
danseurs professionnels (RDP, Lausanne); Archiv: Besichtigung des Schweizer Tanzarchivs
(Zürich), Treffen und Präsentation des Schweizer Tanzarchivs und des IMIT an der Konferenz
«European Video Dance Heritage» (Düsseldorf); Vermittlung: Besuch des Tanzfestes 2013
(verschiedene Orte in der Schweiz), Teilnahme einer polnischen Fachperson an der Best
Practice Tagung «Tanz für ein junges Publikum / Tanz mit jungem Publikum» (Bern); Stärkung
der professionellen Kompetenzen: Co-Organisation eines Dramaturgie-Workshops mit Guy
Cools für Bühnenkünstler und -künstlerinnen aus Polen und der Schweiz (Warschau), Vorbe10
reitung zweier Workshops über Diffusionspraxis (Schweiz / Polen, 2014)
Partner: Institut für Musik und Tanz (IMIT) in Warschau, Polen und Reso Tanznetzwerk Schweiz
Unterstützung: Pro Helvetia Warschau, Reso, IMIT
4. REPRÄSENTATION, EXPERTISE, BERATUNG
• Einsitz in der Ständigen Konferenz Tanz
• Gastvortrag «Tanz in der Schweiz», Universität Bern, Institut für Tanz- und Theaterwissenschaft
• Abschlussevaluation der Pilotphase TanzPlan Ost 2009 - 2012, im Auftrag der ig-tanz ost
5.VEREIN
Am 31. Dezember 2013 zählte Reso 43 Mitglieder, zu denen die wichtigsten Veranstaltungsund Produktionsorte, Festivals, das Schweizer Tanzarchiv und die regionalen Tanzvereine
(IGs) gehören.
Die Generalversammlung fand am 28. Juni in Freiburg statt.
Der Vorstand hat im Laufe des Jahres drei Sitzungen abgehalten. Er bestimmt die Prioritäten,
überwacht die Entwicklung der Organisationsstruktur, bereitet Verhandlungen mit den in der
Ständigen Konferenz Tanz vertretenen Instanzen vor und berät die Geschäftsleitung.
Geschäftsstelle: Ab dem 1. Juli leitete Isabelle Vuong die Geschäftsstelle. Das Pensum von
Katharina Rufener für den Bereich Vermittlung konnte von 40% auf 50% erhöht werden.
Lucas del Rio Estévez, der im Dezember 2012 als Praktikant für das Tanzfest angefangen
hatte, wurde per 1. Juli als Assistent für das Tanzfest befristet für ein Jahr mit einem Pensum
von 60% angestellt.
Vorstand
Marco Läuchli, Präsident, inventare.ch, ehemaliger Stiftungsrat der Schweizer Kulturstiftung
Pro Helvetia, Koordinator Projekt Tanz; Markus Baumer, Verwaltungs- und Finanzdirektor
Radio Freiburg, ehemaliger Kulturbeauftragter der Stadt Freiburg; Claude Ratzé, künstlerischer Leiter des adc Genf; Charles Gebhard, Consultant, Ehrenpräsident des Prix de Lausanne und Präsident der Stiftung Schweizer Tanzarchiv; Hedy Graber, Leiterin der Direktion
Kultur und Soziales, MGB, Migros-Kulturprozent; Géraldine Savary, Ständerätin Kanton
Waadt; David Streiff, ehemaliger Direktor des BAK, engagiert in verschiedenen Kulturprojekten.
11
Mitglieder 2013
adc Genève, ADN Association Danse Neuchâtel, Association Action-Danse Fribourg,
AVDC Association vaudoise pour la danse contemporaine, Belluard Bollwerk International
Fribourg, BewegGrund Bern, Centre Nuithonie Villars-sur-Glâne, Cinema Teatro Chiasso,
Dampfzentrale Bern, danse!-Association Jurassienne pour la danse contemporaine,
Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, far-Festival des arts vivants Nyon, Festival de la Cité
Lausanne, Festival Juillet Danse Fribourg, Performa Festival Losone, Fondation Gilles
Jobin Genève, IG Tanz Ostschweiz, Kaserne Basel, La Bâtie Festival de Genève, Les
rencontres Professionnelles de danses Genève, Phönix Theater Steckborn, Schweizer
Tanzarchiv/Collection suisse de la danse Zürich/Lausanne, Steps - MGB Zürich, Stromereien
Performance Festival Zürich, Südpol Luzern, Tanz in Olten, Tanz in Winterthur, Tanz-TheaterGesellschaft Graubünden, Tanzbüro Basel (IG Tanz), Tanzhaus Zürich, TanzLOBBY IG
Tanz Zürich, Teatro Dimitri Verscio, Theater Roxy Birsfelden, Theater Chur, Theaterhaus
Gessnerallee Zürich, Arsenic Centre d’art scénique Lausanne, Théâtre Benno Besson
Yverdon-les-Bains, Théâtre de l’Usine Genève, Théâtre du Passage Neuchâtel, Théâtre
Forum Meyrin, Théâtre Sévelin 36 Lausanne, Verein Zürich tanzt, Zürcher Theater Spektakel.
Andere Projektpartner 2013, Nicht-Mitglieder
Aarau/Baden: Badener Tanzcentrum, Hotel Du Parc, Happy Dancers Baden, RVBW
Regionale Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen, Sterk Cine, Tanzcompagnie Flamencos en
route, Kurtheater Baden, ThiK. Theater im Kornhaus Basel: Theater Basel, Ballett Basel,
SUD, Werkraum Warteck pp, Belfort: Café du Soleil Saignelégier, CCNFC Belfort, Centre
Culturel de la Prévôté Moutier, Centre Culturel Porrentruy, Centre Culturel Régional de
Delémont, Centre de Culture et de Loisirs Saint-Imier, Le Royal Tavannes Bern: Bern Ballett
Konzert Theater Bern, Radio RaBE, Bern Tourismus, Kino Lichtspiel/Kinemathek, PROGR
– Zentrum für Kulturproduktion, Turnhalle Freiburg: Café de l’Ancienne gare, Ciné-club
Universitaire, Fri-Son, Nouveau Monde, Studio NM, Quartier d’Alt Arsen’alt, Radio Fr Genf/
Carouge/Meyrin/Vernier: Grand Théâtre de Genève, Conservatoire populaire de musique
et de danse, Fondation des cinémas du Grütli, Fondation Fluxum et Flux Laboratory,
Pré en bulles, cinémathèque de la Danse à Paris, Maison des arts du Grütli, Théâtre du
Grütli, Centre de Formation Professionnelle Arts appliqués de Genève – CFC en danse
contemporaine, Service de la jeunesse de la Ville de Genève, Mapping Festival, Roller Skate
Party association, Meyrin Centre, M-Parc la Praille, Centre commercial du Lignon, Balexert,
Services culturels des villes de Carouge/Genève/Meyrin/Vernier, Membres du Passe-danse,
St. Gervais Genève Le Théâtre, Les Nomades Lausanne: Association Urban Elite, Carnaval
de Lausanne, Le Marchepied, Cinémathèque Suisse, Gymnase du Bugnon - site de Sévelin,
Magazine 360°, Théâtre du Jorat, Théâtre Vidy-Lausanne, Transports publics de la région
lausannoise Luzern: Luzerner Theater, Radio 3fach, sousol, Tankstelle, B-Sides Festival,
Kleintheater, Kunstmuseum Luzern, 041 – Das Kulturmagazin Neuenburg: Café «chez max
et meuron», La Case à Chocs, Queen Kong Café, Cinepel SA, Payot Libraire / Poschiavo:
Banca Cantonale Grigione, Pro Grigioni Italiano, Promozione della cultura Comune Poschiavo
St. Gallen: Multergass-Gesellschaft, Radio FM1, Jugendsekretariat Flon, Mineralquelle
12
Gontenbad, Jugendkulturraum Flon, Kunstmuseum St. Gallen, Offene Kirche St.Gallen,
Theater St. Gallen, Tessin: Associazione Arturo Prod. Mendrisio, Rete Tre, Dicastero
Giovani ed Eventi Comune di Lugano, tio, Ufficio cultura e Ufficio attività giovanili Bellinzona,
Il Maggiolino, Living room Club Vevey: Service culturel de la ville de Vevey, Bibliotheque
Médiathèque Municipale, Collectif RATS, Galerie Zabbeni, Théâtre de Vevey, Association
du Quartier de la Valsainte, Musée historique de Vevey, Grand Hôtel du Lac, Bar-scène Le
Bout du Monde, Services communaux de la Ville de Vevey, Direction des établissements
primaires et secondaires Yverdon-les-Bains: Théâtre Benno Besson, L’Echandole, Service
jeunesse et cohésion sociale Zug: Theater Casino Zug / Theater- und Musikgesellschaft Zug,
Chollerhalle, industrie45, Kunsthaus Zug Zürich: Galerie Museum Baviera, Hauptbahnhof
Zürich, Klus Park Altersheim, Komplex 457, Kunsthaus Zürich, Les Complices, Maxim
Theater, Museum für Gestaltung, Museum Rietberg, Opernhaus / Ballett Zürich,
Perla-Mode, Plaza Klub, Quartierfabrik Vert.igo, Schaufenster Athleticum, Schaufenster
Benetton, Schaufenster Big, Schaufenster Manor, Schauspielhaus Zürich / Schiffbau,
Tanzakademie Zürich, Tertianum Segeten, Theater der Künste, Turbinenplatz, Velogarage.
6.FINANZEN
Die Zahlen 2013 in Kürze
Umsatz
Der Umsatz beträgt CHF 1’799’072 und finanziert den Betrieb, die Aktivitäten und die
Projekte.
Betrieb
Die Betriebskosten von CHF 258’601 machen 2013 14% der Ausgaben des Vereins aus
und werden durch das Bundesamt für Kultur finanziert.
Projekte und Aktivitäten
Die Projekte und Aktivitäten, in der Höhe von CHF 1’538’461, werden zusätzlich finanziert
von der öffentlichen Hand (Pro Helvetia, Städte, Kantone), von privaten Partnern und durch
Eigeneinnahmen.
Beitrag der Mitglieder
Neben dem jährlichen Mitgliederbeitrag von insgesamt CHF 2’100 beteiligen sich
die Mitglieder des Vereins auch an den Projekten: durch finanzielle Beiträge an den
Veranstalterfonds oder durch Leistungen für das Tanzfest. Diese Leistungen sind in der
Rechnung von Reso nicht ausgewiesen.
Gewinn
Der Verein hat 2013 einen Überschuss von CHF 2’010.32 realisiert. Dieser fliesst ins
Eigenkapital.
Bemerkung
Die Zeitgenössischen Schweizer Tangztage haben eine unabhängige Betriebsrechnung, da für
die Durchführung ein eigenständiger Verein gegründet worden war.
14
Aufteilung nach Projekten, Aktivitäten und Betrieb, in CHF
Betrieb
Veranstal- tanzfaktor Choreogra- Vermittlung
terfonds interregio
fie Labor
Ausgaben in CHF
Löhne Geschäftsstelle
Löhne/Honorare für
Projekte/Studien
Sozialabgaben
151’514
7’200
605 29’133 Projektkosten
74’081
864 155’515 Forum
Danse
Das Tanzfest
Randregionen und
andere
Aktivitäten
TOTAL
25’061
19’552
96’770
8’000
308’097
11’084
19’302 324’850 6’000
435’921
3’007 8’964 110’000 135’399 24’400 960 60’711
32’047 185’892 15’697
643’515
214’107 270’873
Werbung / Kommunikation 23’064 13’742 Arbeitsgruppen, Ateliers,
Konferenzen
1’379 20’390 10’228 Vorstand, GV
2’346 Spesen Geschäftstelle
13’4313 Repräsentationskosten
2’942 72 Büro, Administration, 20’387 Miete Diverse allgemeine Kosten 5’919 250 Reserve / Debitorenverluste
Total Ausgaben
13’453
3’173
855 193 442
939 10’228
8’474 154 25’932
10 3’371
9’098 30’867
6’169
0
258’601 155’515 105’173 110’000 184’672 1’379
88’687 863’746
30’667 1’797’062
Einnahmen in CHF
BAK
270’000 Pro Helvetia Pro Helvetia: (Projektbeiträge) 79’500
Kantone (Projektbeiträge)
Mitgliederbeiträge
6’500 2’100 Loterie Romande
Ernst Göhner Stiftung Total Einnahmen
Ertrag / Verlust
76’015 29 272’129 155’515 13’528 120’000
87’500
88’000 0
60’000 123’400 270’000
485’000
21’342 21’342
10’000 199’900
78’000 78’000
10’000 194’500 204’500
Private / Stiftungen
Andere Einnahmen
60’000
KBK Städte (Projektbeiträge)
50’000
2’100
120’000 120’000
25’000 26’240
127’255
10’000 129’610
139’610
8’000 99’500 -5’673 5’200 96’240 185’200 -13’760 4’539 133’647
92’039 867’157
528 3’352 3’411 151’415
31’342 1’799’072
675 2’010
Reso – Tanznetzwerk Schweiz, Bilanz 2013, in CHF
Bilanz Aktiven Bilanz Passiven
Liquidität Gläubiger 141’832
Transitorische Passiven 513’847
Debitor
672’825
10’870
Aktivierte Leistungen 0
Kapital des Vereins
Bürogeräte und Möbel 0
Bilanzverlust
Total Aktiven
683’695
Total Passiven
28’016
683’695
15
Kommentare zu den Honoraren und Entschädigungen
Geschäftsstelle
Für den Betrieb der Geschäftsstelle hat der Verein am 31.12.2013 vier Personen angestellt,
mit insgesamt 260 Stellenprozenten.
Sitzungsentschädigungen und Arbeitsgruppen
Die Mitglieder werden für ihre Teilnahme an den Sitzungen nicht entschädigt.
Entschädigung des Vorstands und des Präsidenten
Die Entschädigung der Vorstandsmitglieder pro Sitzung beträgt CHF 200.-, Reisekosten und
Spesen inbegriffen. Einige haben auf ihre Entschädigung verzichtet.
Der Präsident hat für das Jahr 2013 eine Entschädigung von CHF 4’900.- erhalten, für die
Begleitung aller Aktivitäten der Geschäftsstelle, die Repräsentation des Vereins, die Vorbereitung und Anwesenheit an den Sitzungen des Vorstands, der Ständigen Konferenz Tanz und
der Generalversammlung sowie die Leitung des Auswahlverfahrens für die neue Geschäftsleitung. Reisekosten und Spesen sind inbegriffen.
7. MITARBEITER, ARBEITSGRUPPEN
Geschäftsstelle: Festangestellte
• Murielle Perritaz, Geschäftsleitung (bis 30.6.2013)
• Isabelle Vuong, Geschäftsleitung (ab 1.7.2013)
• Rebekka Fässler, Strategie und Kommunikation
• Irene Moffa, Administration / Assistenz / Projekte
• Katharina Rufener, Vermittlung, Projekte
Projekte, Studien und andere Leistungen
• Das Tanzfest: Joséphine Affolter (Projektleitung), Lucas del Río Estevéz (Praktikant,
ab 1.7.2013 Projekt-Assistent)
• Das Tanzfest, lokale KoordinatorInnen: Connie Fauver, Roger Gafner, Sophie Ebersold, Tiziana Conte, Irene Moffa, Danilo Cagnazzo, Florence Chappuis, Sonia Meyer, Patrick Müller, Natalie Francon, Arianna Nussio, Eli Frey, Marie
Neumann, Valentine Paley, Thierry Luisier, Diana Meierhans, Stefanie Herzberg, Catja Loepfe
• Vemittlungsnetzwerk deutsche Schweiz: Bettina Holzhausen
•Grafik: L’ALTRO Zürich, Trivial Mass Production, Lausanne
• Webseites, Newsletter, Datenbank: Iteam gmbh, Embrach und Dimaster Software Stallikon
•Revision: Von Graffenried AG, Berne
16

Documenti analoghi