Unificazione delle norme di attuazione dei piani urbanistici comunali

Commenti

Transcript

Unificazione delle norme di attuazione dei piani urbanistici comunali
_____________________________________
____________________________________
Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige
_____________________________________
Autonome Provinz Bozen-Südtirol
____________________________________
Ripartizione 28
Natura, peasaggio e sviluppo del territorio
Abteilung 28
Natur, Landschaft und Raumentwicklung
Comune di Caldaro s.S.d.V.
Gemeinde Kaltern a.d.W.
Norme di attuazione al piano urbanistico
Durchführungsbestimmungen zum Bauleitplan
Adottate con delibera della Giunta Comunale
n. 400 del 29.09.2014 e con delibera del
Consiglio Comunale
n. 13 del 02/03/2015
Beschlossen mit Gemeindeausschussbeschluss
Nr. 400 vom 29.09.2014 und mit
Gemeinderatsbeschluss
Nr. 13 vom 02.03.2015
Approvate con delibera della Giunta Provinciale
n. 548 del 12/05/2015
Genehmigt mit Beschluss der Landesregierung
Nr. 548 vom 12.05.2015
Pubblicate sul Bollettino Ufficiale della Regione
n. 24 del 16.06.2015
Veröffentlicht im Amtsblatt der Region
Nr. 24 vom 16.06.2015
Legenda
Annotazioni in caso di modifiche:
DGP = delibera della Giunta provinciale
BU = bollettino ufficiale
Legende
Anmerkungen bei Änderungen:
LRB = Landesregierungsbeschluss
AB = Amtsblatt
INDICE
INHALTSVERZEICHNIS
Art. 1
Definizioni generali
a) Lotto edificatorio
b) Superficie coperta
c) Rapporto massimo di copertura
d) Densità urbanistica
e) Cubatura urbanistica
f) Distanza dai confini
g) Distanza tra gli edifici
h) Altezza degli edifici
i) Impermeabilità del suolo
j) Progettazione aree verdi
k) Validità dei piani di attuazione
Allgemeine Bestimmungen
a) Baugrundstück
b) Überbaute Fläche
c) Höchstzulässige überbaute Fläche
d) Baumassendichte
e) Baumasse
f) Grenzabstand
g) Gebäudeabstand
h) Gebäudehöhe
i) Versiegelung des Bodens
j) Grünflächenplanung
k) Gültigkeit der Durchführungspläne
Art. 2
Garage e posti macchina
Garagen und Autoabstellplätze
Art. 3
Zona di verde agricolo
Landwirtschaftsgebiet
Art. 4
Bosco
Wald
Art. 5
1
Acque – Demanio idrico
Gewässer – Öffentliches Wassergut
Art. 6
Zona residenziale A1
-Centri storici-
Wohnbauzone A1
-Historische OrtskerneArt. 7
Zona residenziale B1
-Zone di completamento-
Wohnbauzone B1
-AuffüllzonenArt. 8
Zona residenziale C1
-Zone di espansione-
Wohnbauzone C1
-ErweiterungszonenArt. 9
Zona residenziale C2
-Zone di espansione-
Wohnbauzone C2
-ErweiterungszonenArt. 10
Zona residenziale C3
-Zone di espansione-
Wohnbauzone C3
-ErweiterungszonenArt. 11
Zona residenziale C4
-Zone di espansione con convenzione
urbanistica
Wohnbauzone C4
-Erweiterungszonen mit Raumordnungsvertrag
Art. 12
Zona di verde privato
Private Grünzone
Art. 13
Zona per insediamenti produttivi D1
Gewerbegebiet D1
Art. 14
Zone per impianti ad uso agricolo
Zone für landwirtschaftliche Anlagen
Art. 15
Zona per parcheggi di autocarri e macchinari
edili
Zone für Abstellplätze für Lastkraftwagen und
Baumaschinen
Art. 16
Zona per impianti turistici alloggiativi
Zone für touristische Einrichtungen
-BeherbergungArt. 17
Zona per impianti turistici ristorativi
Zone für touristische Einrichtungen
-RestaurationArt. 18
Zona per impianti turistici
-Campeggi-
Zone für touristische Einrichtungen
-CampingplätzeArt. 19
Zona per attrezzature collettive
-Amministrazione e servizi pubblici-
Zone für öffentliche Einrichtungen
-Verwaltung und öffentliche DienstleistungArt. 20
Zona per attrezzature collettive
-Istruzione-
Zone für öffentliche Einrichtungen
-UnterrichtArt. 21
Zona per attrezzature collettive sovracomunali
Zone für übergemeindliche öffentliche Einrich-
2
tungen
Art. 22
Attrezzature collettive nel sottosuolo
Unterirdische öffentliche Einrichtungen
Art. 23
Zona per attrezzature collettive
di iniziativa privata
Zone für öffentliche Einrichtungen
mit Privatinitiative
Art. 24
Zona per attrezzature collettive
-Impianti sportivi-
Zone für öffentliche Einrichtungen
-SportanlagenArt. 25
Zona di verde pubblico
Öffentliche Grünfläche
Art. 26
Zona militare
Militärzone
Art. 27
Parco giochi per bambini
Kinderspielplatz
Art. 28
Impianti per il tempo libero
Freizeitanlagen
Art. 29
Impianti di risalita
Aufstiegsanlagen
Art. 30
Zona ferroviaria
Eisenbahngebiet
Art. 31
Strada statale
Staatsstraße
Art. 32
Strada provinciale
Landesstraße
Art. 33
Strada comunale
Gemeindestraße
Art. 34
Percorso e Pista ciclabile
Radroute und Radweg
Art. 35
Strada pedonale
Fußweg
Art. 36
Isola stradale
Verkehrsinsel
Art. 37
Parcheggio pubblico
Öffentlicher Parkplatz
Art. 38
Area di rispetto cimiteriale
Friedhofsbanngebiet
Art. 39
Zona di pericolo
Gefahrenzone
Art. 40
Area di tutela dell’acqua potabile
Trinkwasserschutzgebiet
3
Art. 41
Natura 2000
Natura 2000
Art. 42
Biotopo, Monumento naturale, altre zone con
particolare vincolo paesaggistico
Biotop, Naturdenkmal, andere Gebiete mit
besonderer landschaftlicher Bindung
Art. 43
Zona di rispetto per le belle arti
Edificio sottoposto a tutela monumentale
Gebiet mit Denkmalschutz
Gebäude unter Denkmalschutz
Art. 44
Zona di tutela degli insiemi
Gebiet mit Ensembleschutz
Art. 45
Infrastrutture a rete
Infrastrutture primarie
Leitungen
Primäre Infrastrukturen
Art. 46
Infrastruttura per le comunicazioni
Kommunikationsinfrastruktur
Art.1
Definizioni generali
Art. 1
Allgemeine Bestimmungen
a) Lotto edificatorio
a) Baugrundstück
1. Per lotto edificatorio si intende un'area
omogenea
per
destinazione
urbanistica,
riconducibile a una proprietà unica, utilizzabile a
scopo edificatorio nei limiti dell'indice di densità
edilizia e degli altri parametri di edificabilità
previsti dal piano urbanistico comunale.
1. Als Baugrundstück gilt eine Fläche, die hinsichtlich Ausweisung
homogen und auf ein einziges Eigentum zurückzuführen ist. Diese
Fläche kann innerhalb der Grenzwerte für die Baudichte sowie der
anderen, im Bauleitplan vorgesehenen Bauvorschriften zu
Bauzwecken genutzt werden.
2. Il lotto edificatorio non può essere computato
più di una volta ai fini del calcolo della cubatura
urbanistica e di ogni altro parametro di
edificabilità, indipendentemente da qualsiasi
successivo frazionamento e passaggio di
proprietà.
2. Unabhängig von jeder nachfolgenden Aufteilung und von jedem
Übergang des Eigentums darf das Baugrundstück nur einmal zur
Berechnung
der
Baumasse
sowie
aller
anderen
Bebauungsvorschriften herangezogen werden.
3. Ai fini del computo di cui al comma precedente
si tiene conto dell'appartenenza dell'area al lotto
come conformato al momento dell'entrata in
vigore del primo piano urbanistico introduttivo die
parametri
d'edificabilità,
considerando
lo
sfruttamento edilizio pregresso.
3. Für die im vorhergehenden Absatz angeführte Berechnung wird
die Zugehörigkeit der Fläche zum Baugrundstück in der Form, die
zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des ersten Bauleitplanes zur
Einführung der Bebauungsvorschriften bestand, berücksichtigt.
Die vorhergehende bauliche Nutzung wird dabei mit einbezogen.
b) Superficie coperta
b) Überbaute Fläche
1. La superficie coperta indica l’area risultante
dalla proiezione verticale su un piano orizzontale
delle parti fuori terra del fabbricato, delimitate dal
profilo esterno delle murature perimetrali,
compresi gli elementi in aggetto, i porticati, le
tettoie e le pensiline.
1. Als überbaute Fläche bezeichnet man die Fläche, die sich aus
der Vertikalprojektion von Gebäudeteilen außer Boden auf die
horizontale Ebene ergibt. Die Gebäudeteile werden durch die
Umfassungsmauern,
einschließlich
der
vorspringenden
Gebäudeteile, der Laubengänge der Flugdächer und der
Vordächer abgegrenzt.
2. Sono esclusi i balconi sporgenti, i cornicioni, le
gronde e le pensiline nonché le scale esterne, che
non superano più di un piano, fino ad una
profondità di 1,5 m. Lo stesso vale per le
sporgenze chiuse non superanti 1,0 m di
2.
Nicht
berechnet
werden
auskragende
Balkone,
Dachvorsprünge, Gesimse und Vordächer sowie Außentreppen,
welche nicht mehr als ein Geschoss überwinden, bis zu einer
Tiefe von 1,5 m. Dasselbe gilt für geschlossene Vorsprünge mit
nicht mehr als 1,0 m Tiefe und nicht mehr als 1/3 der Breite der
4
profondità e non superanti 1/3 della larghezza
della corrispondente facciata.
jeweiligen Fassade.
3. Le parti di edificio che superano i suddetti limiti
vengono computate nella superficie coperta per la
parte eccedente i limiti stessi.
3. Die Gebäudeteile, welche obige Maße überschreiten, werden
im Ausmaß der Überschreitung der überbauten Fläche
angerechnet.
c) Rapporto massimo di copertura
c) Höchstzulässige überbaute Fläche
1. Il rapporto massimo di copertura indica la
percentuale tra la superficie coperta e la relativa
superficie catastale del lotto edificatorio.
1. Als höchstzulässige überbaute Fläche gilt das Verhältnis
zwischen
überbauter
Fläche
und
Katasterfläche
des
Baugrundstückes.
d) Densità urbanistica
d) Baumassendichte
1. Questa si definisce come segue:
1. Diese wird wie folgt definiert:
Grundstücksdichte
Densità fondiaria
Indica il rapporto tra la cubatura urbanistica Sie bezeichnet das Verhältnis zwischen zulässiger Baumasse
ammessa fuori terra e l’area catastale del über Erde und der Katasterfläche des jeweiligen Baugrundstückes
corrispondente lotto edificatorio (m³/m²) e si (m³/m²) und gilt für Zonen, für welche kein Durchführungsplan
applica per le zone ove non prescritto un piano di vorgeschrieben ist.
attuazione.
Zonendichte
Sie bezeichnet das Verhältnis zwischen zulässiger Baumasse
Densità territoriale
Indica il rapporto tra la cubatura urbanistica über Erde und der Katasterfläche der gesamten Zone (m³/m²),
ammessa fuori terra e l’area catastale della zona einschließlich der darin enthaltenen öffentlichen Flächen und gilt
complessiva (m³/m²), ivi incluse le aree pubbliche für Zonen, für welche ein Durchführungsplan vorgeschrieben ist.
all`interno della zona stessa e si applica per le
zone ove prescritto un piano di attuazione.
e) Cubatura urbanistica
e) Baumasse
1. La cubatura urbanistica indica il volume fuori
terra di un edificio, calcolato sulla base delle sue
dimensioni esterne.
1. Als Baumasse wird das Gebäudevolumen außer Boden
bezeichnet, das aufgrund der Außenmaße berechnet wird.
2. Non vengono computati:
- le intercapedini per tetti con altezze non
superiori a 2 m, misurate perpendicolarmente fino
allo spigolo superiore della struttura portante del
tetto (inclusi isolamento e manto di copertura).
2. Nicht berechnet werden:
- Dachzwischenräume mit einer Höhe von nicht mehr als 2 m,
senkrecht gemessen bis zur Oberkante der tragenden
Dachstruktur (einschließlich Dämmung und Dachhaut).
- i volumi tecnici indispensabili per adeguare
edifici esistenti alle norme che disciplinano la
prevenzione antincendio, l’eliminazione delle
barriere architettoniche e l’isolamento termico.
3. Per la costruzione parzialmente interrata la
cubatura urbanistica fuori terra viene calcolata
moltiplicando l'altezza media ponderale per la
relativa superficie lorda di piano. Tale altezza
media ponderale è il quoziente della somma delle
superfici delle facciate fuori terra e del perimetro
che circonda la superficie lorda della costruzione
parzialmente interrata.
Le superfici delle facciate che si vengono a
formare per aperture di accesso ai posti macchine
sotterranei o per accessi agli impianti tecnici
sotterranei, non vengono considerate per il
calcolo della cubatura urbanistica. Tali aperture
non possono superare la larghezza di 5 m.
- technische Volumina die erforderlich sind, um bestehende
Gebäude an die Bestimmungen über Brandschutz, Beseitigung
architektonischer Barrieren und Wärmedämmung anzupassen.
3. Für den teilweise unterirdischen Baukörper wird die Baumasse
außer Erde berechnet, indem die gewogene mittlere Höhe mit der
ihrer Berechnung zugrundegelegten Bruttogeschoss-fläche
multipliziert wird. Diese gewogene mittlere Höhe ist der Quotient
aus der Summe der oberirdischen Fassadenflächen und dem
Umfang, welcher die Bruttogeschossfläche des teilweise
unterirdischen Baukörpers umfasst.
Die Fassadenflächen, welche durch Zufahrts- öffnungen zu
unterirdischen Autoabstellflächen bzw. durch Zugänge zu den
unterirdischen technischen Anlagen gebildet werden, werden für
die Berechnung der Baumasse nicht berücksichtigt. Diese
Öffnungen dürfen die Breite von 5 Metern nicht überschreiten.
5
f) Distanza dai confini
f) Grenzabstand
1. La distanza dai confini indica la distanza
orizzontale minima misurata tra la superficie
coperta dell’edificio ed il confine di proprietà
1. Als Grenzabstand wird der kürzeste horizontale Abstand
zwischen der überbauten Fläche des Gebäudes und der
Eigentumsgrenze bezeichnet.
2. Per le distanze non vengono presi in
considerazione i balconi, le sporgenze del tetto, i
cornicioni e le tettoie fino ad un aggetto di 1,5 m e
le scale esterne.
3. In fregio alle zone pubbliche o comunque a
quelle soggette ad esproprio le distanze minime
devono essere rispettate anche sotto terra. Fanno
eccezione le intercapedini interrate fino ad 1 m di
larghezza complessiva (muro incluso).
Con provvedimento della Giunta comunale può
essere approvata la riduzione della distanza
sotterranea.
4. In base ad una servitù da annotarsi presso
l'Ufficio Tavolare può essere derogato dalle
distanze di confine determinate nelle presenti
norme di attuazione.
2. Nicht berechnet werden Balkone, Dachvorsprünge, Gesimse
und Vordächer bis zu einer Auskragung von 1,5 m und
Außentreppen.
g) Distanza tra gli edifici
g) Gebäudeabstand
1. Per distanza tra gli edifici si intende la distanza
minima misurata in proiezione orizzontale tra le
parti più sporgenti degli edifici siti sullo stesso
lotto o su lotti confinanti.
1. Als Gebäudeabstand wird der Mindest-abstand, gemessen in
der Horizontalprojektion, zwischen den nächsten Teilen von
Gebäuden auf dem selben Grundstück oder auf angren-zenden
Grundstücken.
2. La distanza si misura in modo perpendicolare
rispetto alle singole facciate tra pareti prospicienti.
2. Der Abstand wird rechtwinklig zur jeweiligen Fassade zwischen
gegenüber liegenden Mauern gemessen.
3. Le norme del Codice Civile devono in ogni caso
essere rispettate.
3. Die Bestimmungen des Zivilgesetzbuches müssen in jedem
Falle eingehalten werden.
4. Per le distanze non vengono presi in
considerazione i balconi, le sporgenze del tetto, i
cornicioni e le tettoie fino ad un aggetto di 1,5 m.
4. Nicht berechnet werden Balkone, Dach-vorsprünge, Gesimse
und Vordächer bis zu einer Auskragung von 1,5 m.
h) Altezza degli edifici
h) Gebäudehöhe
1. Per altezza degli edifici si intende la media
ponderale delle altezze misurate lungo i muri
perimetrali dell’edificio a partire dalla quota
naturale del terreno o modificata legalmente fino
all'estradosso del muro perimetrale.
2. Nel caso di edifici costituiti da più corpi di
fabbrica con diverse altezze o forme planimetriche, l'altezza media ponderale va calcolata
separatamente per ciascun corpo di fabbrica.
1. Als Gebäudehöhe versteht man den gewogenen Mittelwert der
Höhen, welche entlang der Umfassungsmauern vom natürlichen
oder rechtsmäßig veränderten Bodenniveau bis zur Oberkante der
Umfassungsmauer gemessen werden.
3. Per le parti di fabbricato parzialmente interrate
l'altezza media ponderale viene calcolata,
dividendo la somma delle superfici delle facciate
fuori terra per il perimetro che circonda la
superficie lorda della costruzione parzialmente
sotto terra.
La superficie delle facciate che si vengono a
formare per aperture di accesso ai posti macchina
3. Für den teilweise unterirdischen Baukörper wird die gewogene
mittlere Höhe außer Erde berechnet, indem die Summe der
oberirdischen Fassadenflächen durch den Umfang, welcher die
Bruttogeschossfläche des teilweise unterirdischen Baukörpers
umfasst, dividiert wird.
Fassadenflächen,
welche
durch
Zufahrtsöffnungen
zu
unterirdischen Autoabstellflächen bzw. durch Zugänge zu den
unterirdischen technischen Anlagen gebildet werden, werden bis
3. Zu öffentlichen Flächen und zu Flächen, welche der Enteignung
unterliegen, müssen die Mindestabstände auch unterirdisch
eingehalten werden. Ausgenommen sind Luftschächte im Erdreich
bis zu 1 m Gesamtbreite (einschließlich Mauer).
Mit
Maßnahme
des Gemeindeausschusses kann
die
Unterschreitung des unterirdischen Abstan-des genehmigt
werden.
4.
Aufgrund
einer
grundbücherlich
einzu-verleibenden
Dienstbarkeit
kann
von
den
in
den
vorliegenden
Durchführungsbestimmungen
fest-gelegten
Grenzabständen
abgewichen werden.
2. Bei Gebäuden mit mehreren Baukörpern von unterschiedlicher
Höhe oder Grundrissform wird der gewogene Mittelwert für jeden
einzelnen Baukörper berechnet.
6
sotterranei o per accessi agli impianti tecnici
sotterranei, non vengono considerate per il
calcolo dell'altezza media ponderale fuori terra
fino ad una larghezza di 5 m.
4. Sono altresì esclusi dal computo relativo
all’altezza i volumi tecnici sporgenti dal tetto, i
camini e le antenne, nonché i parapetti, purché
questi ultimi non superino un’altezza di 1,10 m.
zu einer Breite von 5 Metern für die Berechnung der gewogenen
mittleren Höhe außer Erde nicht berücksichtigt.
i) Impermeabilità del suolo
i) Versiegelung des Bodens
1. L’impermeabilità indica la percentuale massima
consentita di suolo impermeabile del lotto
edificatorio; essa viene espressa in percentuali.
1. Als Versiegelung des Bodens wird der höchstzulässige Anteil
der versiegelten Fläche des Baugrundstückes bezeichnet; sie wird
in Prozenten ausgedrückt.
2. Esclusivamente su tale porzione di suolo è
ammessa l’edificazione sia sopra che sotto terra
nonché la copertura con pavimentazioni
impermeabili e tettoie.
2. Lediglich auf dieser Teilfläche ist die ober- und unterirdische
Bebauung
sowie
die
Bodenabdeckung
durch
wasserundurchlässige Bodenbefestigungen und Überdachungen
zulässig.
j) Progettazione aree verdi
j) Grünflächenplanung
1. La progettazione delle aree verdi è vincolante
per le seguenti zone ed aree:
- nuove zone residenziali di espansione, come
parte integrale del piano di attuazione
- nuove zone per insediamenti produttivi, come
parte integrale del piano di attuazione
- realizzazione rispettivamente sistemazione di
aree pubbliche per la viabilità (strade, piste
ciclabili, strade pedonali, parcheggi pubblici),
come parte integrante del progetto definitivo
2. Obiettivi della progettazione di aree verdi:
- Conservazione, cura e rivalutazione di valori
naturali esistenti.
- Considerazione della topografia esistente e degli
elementi paesaggistici.
- Rinverdimento continuo e permeabilità del suolo
nelle nuove zone residenziali.
- Alberature, aree verdi e permeabilità del suolo
nelle nuove zone per insediamenti produttivi.
- Sistemazione delle nuove rispettivamente delle
riorganizzate aree pubbliche per la viabilità
(all'interno e al di fuori di zone edificabili) come
spazi vivibili per tutti gli utenti della circolazione.
- Misure di compensazione.
1. Die Grünflächenplanung ist für folgende Zonen und Flächen
bindend vorgeschrieben:
- neue Wohnbau-Erweiterungszonen, als Bestandteil des
Durchführungsplanes
- neue Gewerbegebiete, als Bestandteil des Durchführungsplanes
- Errichtung bzw. Gestaltung von öffentlichen Verkehrsflächen
(Straßen, Rad- und Fußwege, öffentliche Parkplätze), als
Bestandteil des endgültigen Projektes
k) Validità dei piani di attuazione
k) Gültigkeit der Durchführungspläne
1. I piani di attuazione approvati prima dell’entrata
in vigore del presente piano urbanistico comunale
conservano la loro validità qualora non venga
derogato dalla zonizzazione e dalle prescrizioni
dello stesso.
1. Die Durchführungspläne, die vor Inkrafttreten des
gegenständlichen Bauleitplanes genehmigt wurden, behalten ihre
Gültigkeit, sofern von der Flächenwidmung und den Vorschriften
des Bauleitplanes nicht abgewichen wird.
4. Bei der Berechnung der Gebäudehöhe werden außerdem alle
technischen Aufbauten, Kamine und Antennen, sowie Brüstungen,
letztere bis zu einer Höhe von 1,10 m nicht miteinbezogen.
2. Zielsetzungen der Grünflächenplanung:
- Erhaltung, Pflege und Aufwertung bestehender Naturwerte.
- Berücksichtigung der bestehenden Topografie und der
Landschaftselemente
- Zusammenhängende Durchgrünung und Bodendurchlässigkeit
in neuen Wohnbauzonen.
- Baumpflanzungen, Grünflächen und Boden-durchlässigkeit in
neuen Gewerbegebieten.
- Gestaltung der neuen bzw. umgestalteten öffentlichen
Verkehrsflächen (innerhalb und außerhalb von Bauzonen) als
Lebensräume für alle Verkehrsteilnehmer.
- Ausgleichsmaßnahmen.
7
Art. 2
Garage e posti macchina
Art. 2
Garagen und Autoabstellplätze
1. Nel caso di nuove costruzioni devono essere
previsti garage e posti macchina e più
precisamente:
a) in caso di destinazione d'uso come abitazione
rispettivamente come abitazione convenzionata:
per ogni 200 m³ di cubatura urbanistica 1 (un)
garage o 1 (un) posto macchina. Per ogni alloggio
deve essere comunque previsto un posto
macchina; per alloggi con una superficie utile
abitabile non superiore a 110 m² sono sufficienti 2
posti macchina. Qualora venga superata la metà
della cubatura urbanistica di riferimento di 200 m³,
deve essere realizzato il relativo posto macchina.
b) in caso di destinazione d'uso come attività
terziaria e commercio al dettaglio: ogni 50 mq di
superficie lorda 1 (un) garage o 1 (un) posto
macchina, con esclusione per edifici o parti di
edifici destinati ad usi accessori. Come edifici o
parti di edifici destinati come usi accessori, si
considerano quelle superfici che non sono
accessibili né per il pubblico né per la clientela e
sulle quali non si intrattengono persone, se non
sporadicamente, ed i parcheggi. Qualora venga
superata la metà della superficie di riferimento di
50 mq, deve essere realizzato il relativo posto
macchina.
c) Per esercizi alberghieri:
- 1 (un) garage o 1 (un) posto macchina per ogni
stanza o appartamento
- Per esercizi di somministrazione di pasti e
bevande: 1 (un) garage o 1 (un) posto macchina
ogni 4 posti a sedere
d) per la destinazione d'uso come attività produttiva e commercio all'ingrosso nonché per gli
edifici e gli impianti che abbiano una destinazione
per la quale è prevedibile un notevole afflusso di
pubblico (uffici pubblici, impianti sportivi e di ricreazione, sale cinematografiche, dancing, officine,
esercizi di somministrazione di bevande ecc.)
deve
essere
previsto
un
proporzionato
parcheggio. La capacità occorrente è definita dal
Sindaco sentita la commissione edilizia comunale,
tenendo in considerazione il numero dei
collaboratori e la prevista affluenza di visitatori,
nonché l’accessibilità della struttura mediante i
collegamenti pubblici.
e) in caso di destinazioni miste i relativi posti macchina devono essere previsti in proporzione a tali
usi.
1. Vorbehaltlich spezifischer Bestimmungen müssen bei
Neubauten Garagen oder Autoabstellplätze verwirklicht werden
und zwar:
a) bei Zweckbestimmung als Wohnung bzw. konventionierte
Wohnung: je 200 m³ Baumasse 1 (eine) Garage oder 1 (ein)
Autoabstellplatz. Jedenfalls muss ein Autoabstellplatz pro
Wohnung vorgesehen werden; für Wohnungen mit einer
Nettowohnfläche von nicht mehr als 110 m² genügen zwei
Autoabstellplätze.
Bei
Überschreitung
der
Hälfte
der
Bezugsbaumasse von 200 m³ ist der entsprechende
Autoabstellplatz zu verwirklichen.
2. Per impianti pubblici non devono essere
dimostrati i posti macchina, se ad una distanza
facilmente raggiungibile a piedi si trovano un
numero sufficiente di parcheggi pubblici.
3. Nel caso di ampliamento di edifici devono
essere dimostrati i posti macchina o garage per la
cubatura urbanistica aggiuntiva.
2. Für öffentliche Einrichtungen sind keine Autoabstellplätze
nachzuweisen, wenn sich in fußläufiger Entfernung zu den
Einrichtungen ausreichend öffentliche Parkplätze befinden.
4. In caso di modifica della destinazione d'uso
devono essere dimostrati gli ulteriori posti
4. Bei Änderung der Zweckbestimmung sind die aufgrund der
neuen Zweckbestimmung allenfalls zusätzlich erforderlichen
b) Bei Zweckbestimmung Dienstleistung und Detailhandel: je 50
m² Bruttogeschossfläche 1 (eine) Garage oder 1 (ein)
Autoabstellplatz,
mit Ausnahme
von
Gebäuden
oder
Gebäudeteilen, die für Nebenzwecke bestimmt sind. Als Gebäude
oder Gebäudeteile, die für Nebenzwecke bestimmt sind gelten
jene Flächen, die weder öffentlich noch für Kunden zugänglich
sind und auf welchen sich nicht oder nur sporadisch Personen
aufhalten, und Parkplätze. Bei Überschreitung der Hälfte der
Bezugsfläche von 50 m² ist der entsprechende Autoabstellplatz zu
verwirklichen.
c) Bei gastgewerblichen Betrieben:
- 1 (eine) Garage oder 1 (ein) Autoabstellplatz pro Zimmer oder
Apartment
- Bei Speisebetrieben: - 1 (eine) Garage oder 1 (ein)
Autoabstellplatz pro 4 Sitzplätze
d) Bei Zweckbestimmung produzierendes Gewerbe und
Großhandel sowie bei Bauten und Anlagen, deren
Zweckbestimmung einen beachtlichen Besucherstrom erwarten
lassen (öffentliche Ämter, Sport- und Freizeitanlagen, Kinos,
Dancing, Werkstätten, Schankbetriebe, usw.) muss ein
ausreichend bemessener Parkplatz vorgesehen werden. Der
Bürgermeister
setzt
den
Bedarf
nach Anhören
der
Gemeindebaukommission fest, unter Berücksichtigung der
Mitarbeiter und des zu erwartenden Besucherstromes sowie der
Erreichbarkeit durch das öffentliche Verkehrssystem.
e) Bei gemischten Nutzungen müssen die entsprechenden
Autoabstellflächen anteilsmäßig vorgesehen werden.
3. Bei Erweiterung von Gebäuden sind die Autoabstellplätze oder
Garagen für die zusätzliche Baumasse nachzuweisen.
8
macchina o garage in ogni caso necessari, in
base alla nuova destinazione d'uso.
Autoabstellplätze oder Garagen nachzuweisen.
5. In caso di aumento delle unità abitative devono
essere dimostrati per le ulteriori unità, i posti
macchina o garage necessari.
5. Bei Erhöhung der Baueinheiten sind für die zusätzlichen
Einheiten die erforderlichen Autoabstellplätze oder Garagen
nachzuweisen.
6. I posti auto e/o garage devono essere realizzati
sul lotto edificabile oppure su aree direttamente
confinanti della stessa proprietà, anche fuori della
zona.
7. Le autorimesse ed i parcheggi di cui alla
presente norma potranno essere realizzati sotto
forma di impianto collettivo.
6. Die Autoabstellplätze und/oder Garagen sind auf dem
Baugrundstück selbst zu erstellen, oder auf direkt angrenzenden
Flächen im selben Eigentum, auch außerhalb der Zone.
8. Nelle zone “A” le norme di attuazione dei
relativi piani di recupero o piani di attuazione
possono prevedere disposizioni diverse più
dettagliate, anche in deroga alle norme in oggetto.
8. In den “A” Zonen können die Durchführungsbestimmungen zu
den Wiedergewinnungs- und Durchführungsplänen andere,
detailliertere Vorschriften vorsehen, auch in Abweichung zu
gegenständlichen Bestimmungen.
9. Nelle zone a traffico limitato non è dovuta la
dimostrazione dei parcheggi per unità immobiliari
con la destinazione urbanistica di attività terziaria,
commercio al dettaglio nonché attività produttiva e
commercio all'ingrosso.
9. In verkehrsberuhigten Zonen ist der Parkplatznachweis für
Baueinheiten mit der urbanistischen Zweckbestimmung Dienstleistung, Detailhandel sowie produzierendes Gewerbe und
Großhandel, nicht erforderlich.
Art. 3
Zona di verde agricolo
Art. 3
Landwirtschaftsgebiet
1. Questa zona comprende le parti del territorio
destinate prevalentemente ad usi agricoli.
1. Diese Zone umfasst jene Flächen, die vorwiegend für die
landwirtschaftliche Nutzung bestimmt sind.
2. Per questa zona valgono le disposizioni
dell'ordinamento urbanistico provinciale.
2. In dieser Zone gelten
Landesraumordnungsgesetzes.
3. Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 8,5 m
b) altezza massima degli edifici aziendali
rurali 7,5 m
In caso di comprovata necessità aziendale
l'altezza può essere superata per gli edifici
rurali aziendali, per i silos e per edifici
aziendali per cooperative agricole.
c) distanza minima dal confine: 5 m
d) distanza minima tra gli edifici: 10 m
e) Distanza minima tra fabbricati aziendali
rurali e facciate con vedute: 5 m, a meno
che essi non vengano costruiti in aderenza
ad edifici già esistenti sul confine.
3. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 8,5 m
b) höchstzulässige Gebäudehöhe bei landwirtschaftlichen
Betriebsgebäuden 7,5 m
Bei nachgewiesener betrieblicher Notwendig-keit kann diese
Höhe für Wirtschaftsgebäude, Silos und für Betriebsgebäude für
landwirt-schaftliche Genossenschaften überschritten werden.
4. Demolizioni e ricostruzioni ed ampliamenti di
case d'abitazione devono essere realizzati come
costruzioni compatte.
4. Der Abbruch und Wiederaufbau und die Erweiterung von
Wohngebäuden müssen in kompakter Bauweise erfolgen.
7. Die in dieser Bestimmung
Autoabstellplätze können auch
errichtet werden.
genannten Garagen oder
als Gemeinschaftsanlagen
die
Bestimmungen
des
c) Mindesgrenzabstand: 5 m
d) Mindestgebäudeabstand: 10 m
e) Mindestgebäudeabstand zwischen land-wirtschaftlichen
Betriebsgebäuden mit Fassaden ohne Aussichtsfenster: 5
m, es sei denn es wird an Betriebsgebäuden, die bereits an
der Grenze bestehen, angebaut.
9
5. Per gli ampliamenti di esercizi ricettivi e di
somministrazione di pasti e bevande esistenti ai
sensi delle norme vigenti, è consentita un'altezza
massima di 9,0 m. In ogni caso può essere
mantenuta l'altezza dell'edificio esistente.
5.
Bestehende
Beherbergungsbetriebe,
Speiseund
Schankbetriebe, welche im Sinne der geltenden Bestimmungen
erweitert werden, dürfen eine Gebäudehöhe von 9,0 m nicht
überschreiten. In jedem Fall darf die Höhe des bestehenden
Gebäudes beibehalten werden.
Art. 4
Bosco
Art. 4
Wald
1. Tale zona comprende le parti di territorio
prevalentemente destinate alla silvicoltura.
1. Diese Zone umfasst jene Flächen, welche vorwiegend für die
forstwirtschaftliche Nutzung vorgesehen sind.
2. Per questa zona valgono le disposizioni della
legge urbanistica provinciale.
2. In dieser Zone gelten
Landesraumordnungsgesetzes.
3. È ammessa inoltre la costruzione di edifici
adibiti esclusivamente al conduzione ed all'utilizzo
della superficie boschiva ed usati come tali, a
condizione che l’area boschiva sia di proprietà del
richiedente ed abbia una superficie minima di 50
ha.
3. Zulässig ist überdies die Errichtung von Gebäuden, die ausschließlich für die Bewirtschaftung und Nutzung der Waldflächen
erforderlich sind und als solche verwendet werden, sofern die
Waldflächen im Eigentum des Antragstellers sind und ein
Mindestausmaß von 50 ha aufweisen.
4. È consentita inoltre la realizzazione di posti di
foraggiamento
per
la
selvaggina
e
di
appostamenti venatori fissi.
4. Weiters zulässig ist die Errichtung von Wildfütterungs- und
Jagdhochständen.
5. Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 4,5 m
b) distanza minima dal confine: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m
5. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 4,5 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m
6. Le infrastrutture tecniche assolutamente
indispensabili, quali prese d'acqua, serbatoi
d'acqua e simili, devono essere realizzate
possibilmente sotto il livello del suolo.
7. In caso di demolizione e ricostruzione di edifici
può essere mantenuta l'altezza esistente.
6. Die unbedingt erforderlichen Versorgungsanlagen, wie
Quellfassungen, Wasserspeicher oder ähnliche, sind möglichst
unterirdisch zu errichten.
Art. 5
Acque
Demanio idrico
Art. 5
Gewässer
Öffentliches Wassergut
1. Per demanio idrico si intendono le acque
pubbliche, così come definite dall'articolo 1 della
legge 5 gennaio 1994, n. 36.
1. Unter öffentlichem Wassergut versteht man die öffentlichen
Gewässer, so wie im Artikel 1 des Gesetzes vom 5. Januar 1994,
Nr. 36, definiert.
2. È vietata qualsiasi edificazione nella fascia di rispetto di 10 m dal limite del suddetto demanio,
indipendentemente dalle sue risultanze catastali o
tavolari.
3. Per gli argini artificiali o naturali posti lungo i
corsi d'acqua detto limite coincide con la quota
superiore della scarpata rispettivamente la base
esterna dell'argine.
4. Per le opere non ubicate a contatto dei fiumi,
torrenti o laghi, quali opere di difesa contro
valanghe e frane, la fascia di rispetto è di 4 m.
2. Jede Art von Bauführungen im Bannstreifen von 10 m von der
Grenze des obgenannten Domänengutes, unabhängig von seiner
Kataster- und Grundbuchangabe, ist untersagt.
5. In considerazione di esigenze urbanistiche o
idrogeologiche può essere stabilita nel piano
5.
Unter
Berücksichtigung
von
urbanistischen
oder
hydrogeologischen Erfordernissen kann im Bauleitplan der
die
Bestimmungen
des
7. Bei Abbruch und Wiederaufbau von Gebäuden kann die
bestehende Höhe beibehalten werden.
3. Bei den künstlichen oder natürlichen Dämmen längs der
Wasserläufe entspricht die Grenze der Böschungsoberkante bzw.
dem äußeren Böschungsfuß bei aufgeschütteten Dämmen.
4. Bei Bauwerken, welche nicht im unmittelbaren Bereich von
Flüssen, Wildbächen oder Seen liegen, wie Schutzbauten gegen
Lawinen oder Murabgänge, beträgt der Bannstreifen 4 m.
10
urbanistico comunale o nei piani di attuazione e
su parere positivo dell'azienda speciale per la
regolazione dei corsi d'acqua e la difesa del
suolo, una distanza maggiore o minore.
Gemeinde oder in Durchführungsplänen und auf Grund eines
positiven Gutachtens des Sonderbetriebes für Bodenschutz,
Wildbach- und Lawinenverbauung ein größerer oder geringerer
Abstand festgelegt werden.
6.
È
consentita,
previa
autorizzazione
dell'assessore
provinciale
competente,
la
riduzione della distanza minima prescritta nel
caso di ricostruzione o ampliamento di edifici
esistenti.
6. Die Reduzierung des vorgeschriebenen Mindestabstandes im
Falle von Wiederaufbau oder Erweiterung bereits bestehender
Gebäude bedarf der Ermächtigung des zuständigen Landesrates.
Art. 6
Zona residenziale A1
-Centri storici-
Art. 6
Wohnbauzone A1
-Historische Ortskerne-
1. Queste zone sono prevalentemente residenziali
e comprendono le parti del territorio interessate
da agglomerati che presentano carattere storico,
artistico e di particolare pregio ambientale e che
per le loro caratteristiche architettoniche,
tipologiche e morfologiche costituiscono un
insieme omogeneo.
1. Diese Zonen sind vornehmlich für den Wohnbau bestimmt und
umfassen die Flächen, welche einen Siedlungsbereich von
geschichtlichem und künstlerischem Wert darstellen und auf
Grund ihrer architektonischen, typologischen und morphologischen Eigenart ein Ensemble bilden.
2. Per le sotto citate zone è prescritto un piano di
attuazione ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
Valgono le seguenti densità edilizie:
- Caldaro/centro 4,15 m³/m²
- Villa di Mezzo 3,3 m³/m²
- S. Antonio/Pozzo 2,1 m³/m²
- S. Nicolò 2,5 m³/m²
- Pianizza di Sopra 2,2 m³/m²
Nelle singole zone di Pianizza di Sotto valgono le
seguenti densità edilizie:
- Zona 1 (zona nord) 3,3 m³/m²
- Zona 2 (zona centro) 3,1 m³/m²
- Zona 3 (zona sud) 3,1 m³/m²
2.
Für
nachstehende
Zonen
ist
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes
ein
Durch-führungsplan
vorgeschrieben.
Es gelten folgende Baumassendichten
- Kaltern/Markt 4,15 m³/m²
- Mitterdorf 3,3 m³/m²
- St. Anton/Pfuß 2,1 m³/m²
- St. Nikolaus 2,5 m³/m²
- Oberplanitzing 2,2 m³/m²
In Unterplanitzing gelten für die einzelnen Zonen folgende
Baumassendichten:
- Zone 1 (nördl. Zone) 3,3 m³/m²
- Zone 2 (mittl. Zone) 3,1 m³/m²
- Zone 3 (südl. Zone) 3,1 m³/m²
3. Per le sotto citate zone deve essere elaborato
un piano di recupero ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
Valgono le seguenti densità edilizie:
- Castelvecchio nord: 3,0 m³/m²
- S. Giuseppe al Lago nord: 3,8 m³/m²
- S. Giuseppe al Lago est: 2,5 m³/m²
- S. Giuseppe al Lago ovest: 3,8 m³/m²
- S. Giuseppe al Lago “Panholzerhof”: 3,8 m³/m².
3.
Für
nachstehende
Zonen
ist
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes ein Wieder-gewinnungsplan zu
erstellen.
Es gelten folgende Baumassendichten:
Altenburg Nord: 3,0 m³/m²
- St. Josef am See Nord: 3,8 m³/m²
- St. Josef am See Ost: 2,5 m³/m²
- St. Josef am See West: 3,8 m³/m²
- St. Josef am See „Panholzerhof“:3,8 m³/m².
4. Regolamentazione specifica:
4.1 Ai sensi della legge urbanistica provinciale le
pp.edd. 780, 781, 782, 296 e 297 CC Caldaro, le
quali si trovano nel centro storico di Caldaropaese, in deroga alle disposizioni della legge
urbanistica
provinciale
possono
essere
trasformate in volume riservato al terziario.
Gli edifici sopraccitati vengono usati per il
progetto Tau, per il Centro Tau e per le esigenze
del convento.
4.2 Sulla p.f. 669/1, C.C. Caldaro ai sensi della
convenzione urbanistica (contratto n. 2551 del
29/09/2014) può essere edificata una cubatura di
4. Spezifische Zonenregelung:
4.1 Im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes können die
B.p.en 780, 781, 782, 296 und 297 KG Kaltern, im alten Dorfkern
von Kaltern/Markt, in Abweichung von den Bestimmungen des
Landesraumordnungsgesetzes, in Dienst-leistungskubatur umgewandelt werden.
Die angeführten Gebäude werden für das Projekt Tau, für das
Zentrum und für den Bedarf des Klosters verwendet.
4.2 Auf der G.p. 669/1, K.G. Kaltern kann im Sinne des
Raumordnungsvertrages (Vertrag Nr. 2551 vom 29.09.2014) eine
Baumasse von 700 m³ für den privaten Wohnbau errichtet
11
700 m³ per l'edilizia abitativa privata, la quale
deve essere convenzionata per intero ai sensi
dell'art. 79 della legge urbanistica provinciale.
werden,
welche
zur
Gänze
gemäß
Art.79
Landesraumordnungsgesetzes konventioniert werden muss.
des
Art. 7
Zona residenziale B1
-Zone di completamento-
Art. 7
Wohnbauzone B1
-Auffüllzonen-
1. Queste zone prevalentemente residenziali
comprendono le parti del territorio totalmente o
parzialmente edificate ai sensi della legge
urbanistica provinciale, le quali non presentano
particolare interesse storico o artistico.
1. Diese Zonen sind vornehmlich für den Wohnbau bestimmt und
umfassen die im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes
gänzlich oder teilweise bebauten Flächen, welche weder eine
besondere geschichtliche oder künstlerische Bedeutung haben.
2. Valgono i seguenti indici:
a) densità edilizia massima: 1,8 m³/m²
b) rapporto massimo di copertura: 40 %
c) altezza massima degli edifici: 8,5 m
d) distanza minima dal confine: 5 m
e) distanza minima tra gli edifici: 10 m, comunque la distanza non inferiore all’altezza
delle pareti tra edifici antistanti più alti.
f) rapporto
massimo
di
superficie
impermeabile: 70%
3. Per le zone contrassegnate appositamente nel
piano di zonizzazione deve essere elaborato un
piano di attuazione ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
4. La cubatura, la quale in applicazione
dell'articolo 36-bis della legge urbanistica
provinciale può essere edificata sugli immobili
citati secondo la delimitazione nel piano di
zonizzazione, è riservata alla costruzione di
alloggi convenzionati ai sensi dell'articolo 79 della
legge urbanistica provinciale:
- 149 m² della p.ed. 1972 e 469 m² della p.f. 975,
C.C. Caldaro;
2. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 1,8 m³/m²
b) höchstzulässige überbaute Fläche: 40%
c) höchstzulässige Gebäudehöhe: 8,5 m
d) Mindestgrenzabstand: 5 m
e) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden
Gebäudefassade.
f) höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 70%
Art. 8
Zona residenziale C1
- Zone di espansione -
Art. 8
Wohnbauzone C1
- Erweiterungszonen -
1. Queste zone prevalentemente residenziali
comprendono le parti del territorio destinate allo
sviluppo dell’abitato ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
1. Diese Zonen sind vornehmlich für den Wohnbau bestimmt und
umfassen
die
Flächen,
welche
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes für die Siedlungsentwicklung der
Ortschaft bestimmt sind.
2. Per tali zone deve essere redatto un piano di
attuazione ai sensi della legge urbanistica
provinciale
Valgono i seguenti indici:
- densità edilizia massima: 2,0 m³/m²
- rapporto massimo di copertura: 45%
- altezza massima degli edifici: 8,5 m
- distanza minima dai confini: 5 m
- distanza minima dagli edifici: 10 m
- impermeabilità del suolo: 70%
2.
Für
diese
Zonen
ist
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes ein
Durch-führungsplan
zu
erstellen.
Es gelten folgende Bauvorschriften:
- höchstzulässige Baumassendichte: 2,0 m³/m²
- höchstzulässige überbaute Fläche: 45%
- höchstzulässige Gebäudehöhe: 8,5 m
- Mindestgrenzabstand: 5 m
- Mindestgebäudeabstand: 10 m
- höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 70%
3. Für die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zonen ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes ein
Durchführungsplan zu erstellen.
4. Die Baumasse, welche in Anwendung des Art. 36-bis des
Landesraumordnungsgesetzes auf den nachfolgend angeführten
Liegenschaften gemäß Abgrenzung laut Flächenwidmungsplan
verbaut werden kann, ist dem Bau von konventionierten
Wohnungen
im
Sinne
von
Art.
79
des
Landesraumordnungsgesetzes vorbehalten:
- 149 m² der B.p. 1972 und 469 m² der G.p. 975, K.G. Kaltern;
12
Art. 9
Zona residenziale C2
- Zone di espansione -
Art. 9
Wohnbauzone C2
- Erweiterungszonen -
1. Queste zone prevalentemente residenziali
comprendono le parti del territorio destinate allo
sviluppo dell’abitato ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
1. Diese Zonen sind vornehmlich für den Wohnbau bestimmt und
umfassen
die
Flächen,
welche
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes für die Siedlungsentwicklung der
Ortschaft bestimmt sind.
2. Per tali zone deve essere redatto un piano di
attuazione ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
- densità edilizia massima: 1,8 m³/m²
- rapporto massimo di copertura: 40%
- altezza massima degli edifici: 8,5 m
- distanza minima dai confini: 5 m
- distanza minima dagli edifici: 10 m
- impermeabilità del suolo: 65%
2. Für diese Zonen ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes ein Durch-führungsplan zu erstellen.
Art. 10
Zona residenziale C3
- Zone di espansione -
Art. 10
Wohnbauzone C3
- Erweiterungszonen -
1. Queste zone prevalentemente residenziali
comprendono le parti del territorio destinate allo
sviluppo dell’abitato ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
1. Diese Zonen sind vornehmlich für den Wohnbau bestimmt und
umfassen
die
Flächen,
welche
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes für die Siedlungsentwicklung der
Ortschaft bestimmt sind.
2. Per tali zone deve essere redatto un piano di
attuazione ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
- densità edilizia massima: 1,6 m³/m²
- rapporto massimo di copertura: 40%
- altezza massima degli edifici: 8 m
- distanza minima dai confini: 5 m
- distanza minima dagli edifici: 10 m
- impermeabilità del suolo: 60%
2.
Für
diese
Zonen
ist
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes ein
Durch-führungsplan
zu
erstellen.
- höchstzulässige Baumassendichte: 1,6 m³/m²
- höchstzulässige überbaute Fläche: 40%
- höchstzulässige Gebäudehöhe: 8 m
- Mindestgrenzabstand: 5 m
- Mindestgebäudeabstand: 10 m
- höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 60%
Art.11
Zona residenziale C4
- Zone di espansione con convenzione
urbanistica -
Art. 11
Wohnbauzone C4
- Erweiterungszonen mit Raumordnungs-vertrag -
1. Si tratta di zone prevalentemente residenziali
per le quali è stata stipulata una convenzione
urbanistica ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
1. Es handelt sich um Zonen, welche vornehmlich für den
Wohnbau bestimmt sind und für welche im Sinne des
Landesraumordnungsgesetzes
ein
Raumordnungsvertrag
abgeschlossen wurde.
2. Per tali zone deve essere redatto un piano di
attuazione ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
2.
Für
diese
Zonen
muss
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes ein Durchführungsplan erstellt
werden.
3.1 Sul piano di zonizzazione la zona definita
dalla p.ed. 2479 e p.f. 1073/1, C.C. Caldaro,
lungo la Via Maria Teresa, è identificata come
zona di espansione con convenzione urbanistica
(contratto n. 2300 del 4/12/2008) senza volume
per l’edilizia agevolata e con una densità edilizia
massima pari a 2 m³/m². Il 50% del volume (6.408
m³) spettante alla società proprietaria del terreno,
3.1 Bei der im Flächenwidmungsplan gekennzeichneten Zone auf
der B.p. 2479 und G.p. 1073/1, K.G. Kaltern, längs der MariaTheresien-Straße, handelt es sich um eine Erweiterungszone mit
Raumordnungsvertrag (Vertrag Nr. 2300 vom 04.12.2008) ohne
Volumen für den geförderten Wohnbau und mit einer höchstzulässigen Baumassendichte von 2,00 m³/m². 50% des der
Grundeigentümerin zustehenden Bauvolumens von 6.408 m³,
unterliegen den Bestimmungen des konventionierten Wohnbaues
- höchstzulässige Baumassendichte: 1,8 m³/m²
- höchstzulässige überbaute Fläche: 40%
- höchstzulässige Gebäudehöhe: 8,5 m
- Mindestgrenzabstand: 5 m
- Mindestgebäudeabstand: 10 m
- höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 65%
13
è soggetto alle norme concernenti l’edilizia
convenzionata ai sensi della Legge urbanistica
provinciale. L’altro 30 % della cubatura è riservato
all’edilizia libera; la cubatura rimanente relativa
alla zona residenziale, secondo le indicazioni del
piano urbanistico comunale, può essere destinata
ad utilizzo terziario. Il volume di 800 m³ della
cubatura totale ammissibile sarà destinato alla
realizzazione di un asilo nido.
im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes. Weitere 30% sind
dem freien Wohnbau vorbehalten, während die restliche Kubatur
den für Wohnbauzonen aufgrund der Vorgaben des Bauleitplanes
gestatteten Nutzungen zugeführt werden kann. 800 m³ des
zulässigen Bauvolumens sind für den Bau eines Kinderhortes
reserviert.
3.2 La zona contrassegnata appositamente nel
piano di zonizzazione sulle pp.ff. 3031 e 3035/1,
C.C. Caldaro, in località Via Barleit è identificata
come zona di espansione con convenzione
urbanistica (contratto n. 2343 del 22/02/2010 e
contratto n. 2344 del 25/02/2010).
La densità edilizia consentita è di 2,0 m³/m².
3.2 Bei der im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zone auf den G.p.en 3031 und 3035/1, K.G. Kaltern in der
Örtlichkeit Barleiterweg handelt es sich um eine Erweiterungszone
mit Raumordnungsvertrag (Vertrag Nr. 2343 vom 22.02.2010 und
Vertrag Nr. 2344 vom 25.02.2010).
3.3 La zona contrassegnata appositamente nel
piano di zonizzazione, sulla p.ed. 2510 (ex p.ed.
1659), C.C. Caldaro in località Malga è identificata
come zona di espansione con convenzione
urbanistica (contratto n. 2344 del 25/02/2010).
La densità edilizia consentita è di 1,5 m³/m².
3.3 Bei der im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zone auf der B.p. 2510 (ex B.p. 1659), K.G. Kaltern in der
Örtlichkeit Malga handelt es sich um eine Erweiterungszone mit
Raumordnungsvertrag (Vertrag Nr. 2344 vom 25.02.2010).
3.4 La zona appositamente contrassegnata nel
piano di zonizzazione, su parti delle pp.ff. 3961/3
e 3961/4, C.C. Caldaro in località San Giuseppe
al Lago è identificata come zona di espansione
con convenzione urbanistica (contratto n. 2341
del 26/01/2010).
La densità edilizia consentita è di 1,6 m³/m².
3.4 Bei der im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zone auf Teilflächen der G.p.en 3961/3 und 2961/4, K.G. Kaltern
in St. Josef am See handelt es sich um eine Erweiterungszone mit
Raumordnungsvertrag (Vertrag Nr. 2341 vom 26.01.2010).
3.5 La zona appositamente contrassegnata nel
piano di zonizzazione, sulla p.f. 1414/2, C.C.
Caldaro in località Pianizza di Sopra è identificata
come zona di espansione con convenzione
urbanistica (contratto n. 2345 del 01/03/2010).
La densità edilizia consentita è di 1,9 m³/m².”
3.5 Bei der im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zone auf der G.p. 1414/2, K.G. Kaltern in Oberplanitzing handelt
es sich um eine Erweiterungszone mit Raumordnungsvertrag
(Vertrag Nr. 2345 vom 01.03.2010).
Art. 12
Zona di verde privato
Art. 12
Private Grünzone
1. Questa zona comprende il patrimonio verde, le
aree sistemate a giardino o a parco,
eventualmente edificate, ma caratterizzate da una
vegetazione pregiata la quale costituisce un
connotato
particolarmente
interessante
dell’ambiente urbano meritevole di essere conservato.
1. Diese Zone umfasst Grünbestände, Gärten oder Parkanlagen,
auch teilweise bebaut, welche innerhalb des Siedlungsbereiches
eine besonders wertvolle Vegetation aufweisen, die geschützt
werden müssen.
2. Valgono i seguenti indici:
a) densità edilizia massima: 0,01 m³/m²
b) rapporto massimo di copertura: 30 %
c) altezza massima degli edifici: 7 m (2 piani)
d) distanza minima dal confine: 5 m
e) distanza minima tra gli edifici: 10 m comunque la distanza non inferiore all’altezza
delle pareti tra edifici antistanti più alti.
f) rapporto
massimo
di
superficie
impermeabile: 50%
2. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 0,01 m³/m²
b) höchstzulässige überbaute Fläche: 30%
c) höchstzulässige Gebäudehöhe: 7 m (2 Stockwerke)
d) Mindestgrenzabstand: 5 m
e) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden
Gebäudefassade.
f) höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 50%
Die zulässige Baumassendichte beträgt 2,0 m³/m².
Die zulässige Baumassendichte beträgt 1,5 m³/m².
Die zulässige Baumassendichte beträgt 1,6 m³/m².
Die zulässige Baumassendichte beträgt 1,9 m³/m².
14
3. In tale zona è comunque ammessa la
demolizione e la ricostruzione di edifici esistenti.
In questo caso l'altezza esistente e la superficie
esistente possono essere mantenute.
3. In dieser Zone sind der Abbruch und der Wiederaufbau
bestehender Gebäude gestattet. In diesem Fall können die
bestehende Höhe und die bestehende überbaute Fläche
beibehalten werden.
4. Regolamentazione specifica:
4.1 In localitá „Ganda“ sull’area di pertinenza degli
edifici esistenti è ammessa la costruzione di
edifici sotterranei e di legnaie ai sensi del
regolamento di esecuzione alla LUP. Ai fini della
norma di protezione del verde su eventuali
strutture sotterranee deve essere garantita la
copertura con terreno spesso almeno 1,50 m.
4. Spezifische Zonenregelung:
4.1 In der Örtlichkeit “Gand” ist auf den Zubehörsflächen der bestehenden Gebäude die Errichtung von unterirdischen Bauten wowie
Holzhütten, im Sinne der Durchführungsverordnung zum LROG zulässig. Im Sinne der Bestimmung zum Schutz der Vegetation ist
eine Bodenbedeckung von mindestens 1,50 m über möglichen unterirdischen Bauwerken zu gewährleisten. (LRB Nr. 782 voml 12.07.2016,
(DGP n. 782 del 12.07.2016, Bollettino n. 31 del 02.08.2016)
Amtsblatt Nr. 31 vom 02.08.2016)
.
.
Art. 13
Zone per insediamenti produttivi D1
Art. 13
Gewerbegebiete D1
1. Queste zone comprendono le aree destinate ad
insediamenti produttivi ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
1. Diese Zonen umfassen die Flächen, welche für Produktionsanlagen im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes bestimmt
sind.
2. Per le zone appositamente evidenziate nel
piano di zonizzazione, ad eccezione della zona
“via Europa” (Wörndle), zona “Trucci”, zona
“stazione” e zona “ex cantina di Pauli”, deve
essere redatto un piano di attuazione.
2. Für die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zonen ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes, mit
Ausnahme der Zone „Europastraße“ (Wörndle), Zone „Trutsch“,
Zone „Bahnhof“ und Zone „ex di Pauli Kellerei“ ein
Durchführungsplan zu erstellen.
3. Per le zone per insediamenti produttivi valgono
le seguenti prescrizioni, se non definito nei singoli
piani di attuazione:
a) la superficie coperta non deve superare il 60%
del lotto edificabile compresi eventuali tettoie o
capannoni aperti. Per la zona “ex Cantina di
Pauli” la superficie coperta viene fissata con il
40%.
b) l’altezza massima degli edifici è di 11 m.
Qualora ne sia dimostrata la necessità aziendale
questa
altezza
può
essere
superata
esclusivamente per volumi tecnici sporgenti,
ponti, gru, lucernari, silos e simili; in ogni caso
può essere mantenuta l’altezza dell’edificio
esistente.
c) la distanza dal confine di zona non deve essere
inferiore alla metà dell’altezza dell’edificio e
comunque non inferiore a 5 m; lungo i confini
interni, con il consenso del vicino, è possibile
costruire in aderenza;
d) distanza tra gli edifici: non inferiore a 10 m;
e) per motivi di tutela paesaggistica ed ambientale
è prescritta una efficiente sistemazione a verde
nell’ambito dei confini di zona con piante adatte a
tale scopo;
f) oltre ai posti macchina previsti dall’art. 2 devono
essere previsti 2 posti macchina per ogni alloggio
di servizio.
g) rapporto massimo di superficie impermeabile:
90%
3. Für die Gewerbegebiete gelten, sofern nicht in den jeweiligen
Durchführungsplänen definiert, folgende Bestimmungen:
4. Regolamentazione specifica:
4. Spezifische Zonenregelung:
a) die überbaute Fläche darf 60% des Baugrundstückes nicht
überschreiten und zwar einschließlich eventueller Flugdächer
oder offener Hallen. Für die Zone „ex di Pauli Kellerei“ beträgt die
überbaubare Fläche 40%.
b) zulässige maximale Gebäudehöhe 11 m; bei Nachweis der
betrieblichen Notwendigkeit kann diese Höhe ausschließlich für
technische Aufbauten, Kräne, Lichthauben, Silos und dergleichen
überschritten werden; in jedem Fall darf die Höhe des
bestehenden Gebäudes beibehalten werden.
c) der Grenzabstand von der Zonengrenze muss mindestens
gleich der halben Höhe des Gebäudes und nicht geringer als 5 m
sein; an zoneninternen Grenzen kann, mit Einverständnis des
Nachbarn, zusammengebaut werden;
d) Gebäudeabstand: mindestens 10 m;
e) aus Landschafts- und Ortsbildschutzgründen ist vor allem an
den Zonenrändern ein effizienter Sichtschutz mittels geeigneter
Grünanlagen vorzusehen;
f) zusätzlich zu den laut Art. 2 nachzuweisenden Stellplätzen sind
für jede Dienstwohnung mindestens 2 Autoabstellplätze
vorzusehen.
g) höchstzulässige Versiegelung: 90%
15
4.1 Nella zona per insediamenti produttivi in
località Castelvecchio la densità edilizia massima
è di 1,5 m³/m².
4.1 Im Gewerbegebiet Altenburg beträgt die höchstzulässige
Baumassendichte 1,5 m³/m².
4.2 Per la zona produttiva „Asta Frutta Bassa
Atesina” valgono le seguenti prescrizioni:
a) densità edilizia massima: 1,0 m³/m²
b) Un massimo del 10% della superficie
designata può essere edificata con
cubatura edilizia.
c) Inoltre fino ad un massimo del del 23%
della superficie produttiva può essere
coperta con tettoie a falde, che però
devono essere aperte su tutti quattro i lati.
d) Per il resto valgono le norme di cui alle
lettere b), c), d), e), f), g) del punto 3 di
questo articolo.
4.3 Zona produttiva „Kettmeir”:
La densità edilizia è quella che risulta dalla
cubatura esistente sulla p.ed. 594, C.C. Caldaro,
al momento dell'approvazione di queste norme di
attuazione.
4.4 Lungo la strada d’accesso alla zona di
espansione per insediamenti produttivi „Ganda“
sulla p.f. 1453/35, CC Caldaro, deve essere
conservato il patrimonio forestale esistente
insieme alle radici.
4.2 Für das Gewerbegebiet “Obstversteigerung Unterland” gelten
folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 1,0 m³/m²
b) Maximal 10% der ausgewiesenen Fläche darf mit
Bauvolumen verbaut werden.
4.5 La superficie della p.f. 1691/2, C.C. Caldaro
nella zona artigianale ampliata deve essere
edificata solamente con due piani fuori terra.
L'altezza del colmo del nuovo edificio non può
essere più alta di quella dell'edificio esistente sulla
p.ed. 2133, C.C. Caldaro, al momento
dell'approvazione di queste norme di attuazione.
La quota zero e la forma del tetto del nuovo
edificio verranno stabilite nel Piano di attuazione.
4.5 Die Fläche der G.p. 1691/2, K.G. Kaltern in der erweiterten
Handwerkerzone darf nur mit maximal zwei Geschossen außer
Erde verbaut werden. Die Firsthöhe des neuen Gebäudes darf
nicht höher sein als jene des auf der B.p. 2133, K.G.Kaltern zum
Zeitpunkt der Genehmigung dieser Durchführungsbestimmungen
bestehenden Gebäudes. Die Nullkote und Dachgestaltung des
Neubaues werden mit dem Durchführungsplan bestimmt.
c) Zusätzlich können bis zu maximal 23% der ausgewiesenen
Gewerbefläche mit Flugdächern überbaut werden, die jedoch auf allen vier Seiten offen sein müssen.
d) Im übrigen gelten die Bestimmungen laut den Buchstaben
b), c), d), e), f), g) unter Punkt 3 dieses Artikels.
4.3 Gewerbegebiet “Kettmeir”:
Die Baumassendichte ergibt sich aus der bei Genehmigung dieser
Durchführungs-bestimmungen bestehenden Baumasse auf der
B.p. 594, K.G. Kaltern.
4.4 Längs der Zufahrtsstraße zum Gewerbegebiet “Gand” muss
auf G.p. 1453/35 K.G. Kaltern der Waldbestand samt Wurzelwerk
erhalten bleiben.
4.6 La superficie parziale prevista sulle pp.edd. 4.6 Die in der Zone „Europastraße“ auf den B.p.en 2412, 2535
2412, 2535 e sulla p.f. 972/5, C.C. Caldaro nella und auf der G.p. 972/5, KG Kaltern ausgewiesene Teilfläche darf
zona “via Europa” può essere edificata soltanto für den Bau einer Tiefgarage nur unterirdisch verbaut werden, mit
per la costruzione di un garage sotterraneo, con Begrünung der Fläche nach Durchführung der Bauarbeiten.
rinverdimento della superficie dopo l’esecuzione
dei lavori di costruzione.
4.7 Per le superfici sulle pp.ed. 625 e 1511 nonché 4.7 Für die Flächen auf den Bp.en 625 und 1511 sowie den Gp.en
sulle pp.ff. 1845/1 e 1845/2, C.C. Caldaro nella 1845/1 und 1845/2, K.G. Kaltern im Gewerbegebiet „Bahnhof“
zona produttiva “Stazione” valgono le seguenti gelten folgende Bauvorschriften:
prescrizioni:
a) rapporto massimo di copertura: 70%
a) höchstzulässige überbaute Fläche: 70%
b) l’altezza massima degli edifici è di 16 m. Qualo- b) zulässige maximale Gebäudehöhe 16 m; bei Nachweis der bera si dimostri la necessità aziendale quest’altezza treiblichen Notwendigkeit kann diese Höhe ausschließlich für techpuó essere superata esclusivamente per volumi nische Aufbauten, Kräne, Lichthauben, Silos und dergleichen übertecnici sporgenti, ponti, gru, lucernari, silos e simili; schritten werden; in jedem Fall darf die Höhe des bestehenden Gein ogni caso puó essere mantenuta l’altezza bäudes beibehalten werden.
dell’edificio esistente.
c) Mit Bezug auf Art. 1, Buchstabe f), Absatz 4, kann an der Ostseic) Con riferimento all’articolo 1, lettera f) comma 4, te bis zur Grundstücks- bzw. Zonengrenze gebaut werden, sofern
sul lato est puó essere costruito fino al confine del geeignete vertragliche Vereinbarungen getroffen werden. (LRB Nr.
fondo rispettivamente fino al confine della zona, a 782 vom 12.07.2016, Amtsblatt Nr. 31 vom 02.08.2016)
condizione che vengano stipulati adeguati accordi
contrattuali. (DGP n. 782 del 12.07.2016, Bollettino n. 31 del
02.08.2016)
16
Art. 14
Zone per impianti ad uso agricolo
Art. 14
Zone für landwirtschaftliche Anlagen
Questa zona comprende le aree sulle pp.edd. 729
e 730/1, C.C. Caldaro in via Cantine destinate ai
sensi dell'articolo 107, comma 3 della legge
urbanistica provinciale ad insediamenti produttivi.
Per questa zona appositamente evidenziata nel
piano di zonizzazione deve essere redatto un
piano di attuazione con un piano indicativo
vincolante.
Vale la seguente prescrizione:
Diese Zone umfasst die Flächen auf den B.p.en 729 und 730/1,
K.G. Kaltern in der Kellereistraße, welche im Sinne von Artikel 107
Absatz
3
des
Landesraumordnungsgesetzes
für
Produktionsanlagen bestimmt sind.
Für diese im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichnete Zone
ist
ein
Durchführungsplan
mit
einem
verbindlichen
Gestaltungsplan zu erstellen.
Es gilt folgende Bauvorschrift:
a) densità edilizia massima: 10,0 m³/m²
a) höchstzulässige Baumassendichte: 10,0 m³/m²
Art. 15
Zona per parcheggi di autocarri e macchinari
edili
Art. 15
Zone für Abstellplätze für Lastkraftwagen und Baumaschinen
1. Questa zona comprende le aree riservate
esclusivamente alla sosta di autocarri e macchine
edili; essa deve essere dotata di un’idonea
pavimentazione.
1. Diese Zone umfasst die Flächen, welche ausschließlich für das
Abstellen von Lastkraftwagen und Baumaschinen vorbehalten
sind. Sie muss mit geeigneter Bodenbefestigung ausgestattet
werden.
2. Sulle aree interessate è vietata qualsiasi
edificazione ad esclusione dei lavori strettamente
necessari per l’allestimento e la manutenzione del
parcheggio medesimo.
2. Auf diesen Flächen ist jegliche Bauführung untersagt, mit
Ausnahme jener Arbeiten welche für das Anlegen und die
Instandhaltung des Abstellplatzes erforderlich sind.
Art. 16
Zona per impianti turistici alloggiativi
Art. 16
Zone für touristische Einrichtungen
-Beherbergung-
1. Queste zone comprendono le aree destinate ad
impianti per esercizi ricettivi ai sensi della legge
urbanistica provinciale e delle norme in materia di
pubblici esercizi.
1. Diese Zonen umfassen die Flächen, welche für
Beherbergungsbetriebe
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes und der Gastgewerbeordnung
bestimmt sind.
2. Per le zone appositamente evidenziate nel
piano di zonizzazione deve essere redatto un
piano di attuazione ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
3. Per le zone esistenti direttamente sulla riva
ovest ed est del lago di Caldaro trovano
applicazione le norme della legge urbanistica
provinciale e le norme in materia di pubblici
esercizi.
Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 9 m
b) distanza minima dal confine: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m
2. Für die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zonen ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes ein
Durchführungsplan zu erstellen.
4.1 Le seguenti zone comprendono le aree, le
quali in base al programma di sviluppo turistico
approvato con deliberazione della Giunta
Provinciale n. 365 del 14/03/2011, sono destinate
ad impianti per esercizi ricettivi ai sensi della
legge urbanistica provinciale e delle norme in
materia di pubblici esercizi.
Per tali zone deve essere redatto un piano di
4.1 Die nachstehenden Zonen umfassen die Flächen, welche
aufgrund des mit Beschluss der Landesregierung Nr. 365 vom
14.03.2011 genehmigten Tourismusentwicklungskonzeptes , für
Beherbergungsbetriebe
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes und der Gastgewerbeordnung
bestimmt sind.
Für diese Zonen ist im Sinne des Landes-raumordnungsgesetzes
ein Durchführungsplan zu erstellen.
3. Für die direkt am Westufer (Zone „Hotel Seegarten“) und am
Ostufer (Zone „Parkhotel“) des Kalterer Sees bestehenden
touristischen
Zonen,
finden
die
Bestimmungen
des
Landesraumordnungsgesetzes und der Gastgewerbeordnung
Anwendung.
Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 9 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m:
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m
17
attuazione ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
All’atto dell’approvazione dei relativi progetti sono
da osservare i criteri e presupposti per la
previsione di nuove zone per strutture turistiche
approvati dal Consiglio comunale.
a) Zona „Via Mendola-Villa di Mezzo“ (pp.edd.
1254, 1297 e pp.ff. 829/3, 833/6):
Valgono le seguenti prescrizioni:
- numero massimo dei letti: 32 letti
– densità edilizia massima: 2,3 m³/m²
Bei der Genehmigung der entsprechenden Projekte sind die von
Gemeinderat genehmigten Kriterien und Voraussetzungen für die
Ausweisung von neuen Zonen für touristische Einrichtungen zu
beachten.
b) Zona “Vicolo di Sotto” (pp.edd. 1059, 2439 e
pp.ff. 953/7, 953/11):
Valgono le seguenti prescrizioni:
- numero massimo dei letti: 40 letti
– densità edilizia massima: 1,9 m³/m²
b) Zone “Unterwinkel” (Bp.en 1059, 2439 und G.p.en 953/7,
953/11)
Es gelten folgende Vorschriften:
- höchstzulässige Bettenanzahl: 40 Betten
- höchstzulässige Baumassendichte: 1,9 m³/m²
c) Zona „Vial“ (pp.ff. 457/1, 459 und 460):
Valgono le seguenti prescrizioni:
- numero massimo dei letti: 30 letti
– densità edilizia massima: 1,7 m³/m²
c) Zone „Vial“ (G.p.en 457/1, 459 und 460):
Es gelten folgende Vorschriften:
- höchstzulässige Bettenanzahl: 30 Betten
- höchstzulässige Baumassendichte: 1,7 m³/m²
d) Zona “Malga” (pp.ff. 3226/2, 3228):
Valgono le seguenti prescrizioni:
- numero massimo dei letti: 36 letti
– densità edilizia massima: 1,3 m³/m²
d) Zone “Malga” (G.p.en 3226/2, 3228):
Es gelten folgende Vorschriften:
- höchstzulässige Bettenanzahl: 36 Betten
- höchstzulässige Baumassendichte: 1,3 m³/m²
e) Zona “Via Maria-S. Nicolò” (pp.edd. 1870,
2215, 2333 e. pp.ff. 528/1, 528/2):
Valgono le seguenti prescrizioni:
- numero massimo dei letti: 46 letti
– densità edilizia massima: 1,8 m³/m²
- La redazione del piano di attuazione deve
essere accompagnata dal Comitato provinciale
per la cultura edilizia ed il paesaggio.
f) Zona „S. Giuseppe al Lago“ pp.ed. 500, 2080 e
sulle pp.ff. 4056, 4072, 4073/2 e 6723, C.C.
Caldaro):
In questa zona è consentita la realizzazione di un
esercizio alberghiero con un numero massimo di
letti pari a 120. I letti attualmente esistenti in
adiacenza, nella zona di rispetto, devono essere
integrati.
Valgono le seguenti prescrizioni:
- densitá edilizia massima: 2,5 m³/m².
e) Zone “Marienweg-St.Nikolaus” (B.p.en 1870, 2215, 2333 und
G.p.en 528/1, 528/2):
Es gelten folgende Vorschriften:
- höchstzulässige Bettenanzahl: 46 Betten
- höchstzulässige Baumassendichte: 1,8 m³/m²
- Die Ausarbeitung des Durchführungsplanes muss vom
Landesbeirat für Baukultur und Landschaft begleitet werden.
- Il piano di attuazione deve essere redatto per
l’intero areale dell’esercizio alberghiero e quindi
anche per quella parte fuori dalla zona.
- Le misure di sicurezza, le quali secondo la
relazione idrogeologica del progettista dott.ing.
Rudi Bertagnolli del 20/10/2015 e in riferimento
della lettera del geol. Dott. Michele Nobile del
28/10/2015 sono necessarie sul suddetto
immobile, devono essere eseguite durante la
fase di costruzione e finite prima del rilascio della
licenza d’uso per il nuovo esercizio alberghiero.
a) Zone „Mendelstraße-Mitterdorf“ (B.p.en 1254, 1297 und G.p.en
829/3, 833/6):
Es gelten folgende Vorschriften:
- höchstzulässige Bettenanzahl: 32 Betten
- höchstzulässige Baumassendichte: 2,3 m³/m²
f) Zone „St. Josef am See“ (Bp.en 500, 2080 und den Gp.en
4056, 4072, 4073/2 und 6723, K.G. Kaltern):
In dieser Zone ist die Errichtung eines gastgewerblichen
Beherbergungsbetriebes mit einer maximalen Bettenanzahl von
120 Gästebetten zulässig, wobei die außerhalb dieser Zone, in
der Bannzone sich befindenden Gästebetten mit einzubeziehen
sind.
Es gelten folgende Vorschriften:
- höchstzulässige Baumassendichte: 2,5 m³/m²
- Der Durchführungsplan muss für das gesamte Areal des
Beherbergungsbetriebes, also auch für jenes außerhalb der Zone
erstellt werden.
Die
Sicherheitsmaßnahmen,
welche
aufgrund
des
hydrogeologischen Berichtes des Planers Dr. Ing. Rudi
Bertagnolli vom 20.10.2015 und in Anlehnung an das Schreiben
des Geologen Dr. Michele Nobile vom 28.10.2015 auf der
genannten Liegenschaft erforderlich sind, müssen in der
Bauphase ausgeführt werden und spätestens vor Erteilung der
Benützungsgenehmigung für den neuen Beherbergungsbetrieb
fertiggestellt sein. (LRB Nr. 650 v. 14.06.2016, Amtsblatt Nr. 26 v.
28.06.2016)
(DGP n. 650 del 14.06.2016, Bollettino Ufficiale n. 26 del
28.06.2016)
4.2. I lavori per la realizzazione degli impianti di
urbanizzazione in ciascuna zona e per
l'allacciamento della zona alla rete di
4.2. Die Arbeiten zur Verwirklichung der Erschließungsanlagen in
der jeweiligen Zone und jener für den Anschluss der Zone an das
öffentliche Versorgungsnetz, einschließlich der Projektierung und
18
approvvigionamento pubblico, compresa la
progettazione e salvo l'approvazione da parte
dell'amministrazione, sono da realizzare su
iniziativa ed a spese dei committenti.
Art. 17
Zona per impianti turistici ristorativi
vorbehaltlich der Genehmigung durch die Verwaltung, sind auf
Initiative und auf Kosten der Bauträger auszuführen.
1. Questa zona comprende le aree destinate ad
esercizi di somministrazione di pasti e bevande ai
sensi della legge urbanistica provinciale e delle
norme in materia di pubblici esercizi.
2. Per le zone appositamente evidenziate nel
piano di zonizzazione deve essere redatto un
piano di attuazione ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
3. L' esercizio di somministrazione di pasti e
bevande „Gretl am See“ esistente nella sopra
citata zona può essere ampliato ai sensi della
legge urbanistica provinciale ed al relativo
regolamento di esecuzione.
Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 9 m
b) distanza minima dal confine: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m
1. Diese Zone umfasst die Flächen, welche für Schank- und
Speisebetriebe im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes und
der Gastgewerbeordnung bestimmt sind.
4. La fascia retrostante alla zona per impianti
turistici al Lago di Caldaro è destinata ad
attrezzature sportive e ricreative ed al parcheggio
delle autovetture.
4.1 E` ammessa la costruzione di edifici, che sono
necessari per la conservazione, la cura e l'utilizzazione degli impianti sportivi stessi nonché di
piccoli chioschi per la vendita di bevande e
giornali.
4. Die landeinwärts gelegene Zone für touristische Einrichtungen
am Kalterer See ist für die Anlage von Sport- und
Erholungseinrichtungen, sowie von Autoparkplätzen bestimmt.
Art. 18
zona per impianti turistici
-Campeggi-
Art. 18
Zone für touristische Einrichtungen
-Campingplätze-
1. Queste zone comprendono le aree destinate a
campeggio ai sensi della legge urbanistica
provinciale e delle norme in materia di pubblici
esercizi.
2. Per le zone appositamente evidenziate nel
piano di zonizzazione deve essere redatto un
piano di attuazione ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
1. Diese Zonen umfassen die Flächen, welche für Campingplätze
im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes und der
Gastgewerbeordnung bestimmt sind.
3. I parcheggi necessari devono essere previsti
all'interno della zona.
3. Die erforderlichen Autoabstellplätze müssen innerhalb der Zone
vorgesehen werden.
4.1. Campeggio C1 (Dissertori e Klotz):
In questa zona (pp.edd. 1882 e 1192) sono
ammessi i vani necessari per la gestione e i
servizi igienici, compresa un'abitazione di servizio,
nonché un ristorante e un punto vendita
proporzionato alla dimensione del campeggio
stesso.
Valgono i seguenti indici:
a) densità edilizia massima: 0,15 m³/m²
4.1 Campingplatz C1 (Dissertori u. Klotz):
In dieser Zone (B.p.en 1882 und 1192) sind die Räumlichkeiten für
die Führung und die hygienischen Anlagen, einschließlich einer
Dienstwohnung sowie eines auf die Größe der Anlagen
angepassten Restaurants und Kaufladens zulässig.
Art. 17
Zone für touristische Einrichtungen
-Restauration-
2. Für die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zonen ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes ein
Durchführungsplan zu erstellen.
3. Der in der obgenannten Zone bestehende Schank- und
Speisebetrieb „Gretl am See“ kann im Sinne des
Landesraumordnungsgesetzes
und
der
entsprechenden
Durchführungsverordnung erweitert werden.
Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 9 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m:
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m
4.1 Es können Gebäude errichtet werden, die für die Erhaltung,
Pflege und Nutzung der Sportanlagen erforderlich sind, sowie
kleine Kioske zum Verkauf von Getränken und Zeitungen.
2. Für die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten
Zonen ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes ein
Durchführungsplan zu erstellen.
Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 0,15 m³/m²
19
b) altezza massima degli edifici: 6 m
c) distanza minima dal confine: 5 m
b) höchstzulässige Gebäudehöhe: 6 m
c) Mindestgrenzabstand: 5 m
4.2. Campeggio C2 (campeggio Gretl am See):
In questa zona (pp.edd. 1878 e 1325 nonché p.f.
4110/1) sono ammessi i vani necessari per la
gestione e i servizi igienici, compresa
un'abitazione di servizio, nonché un ristorante e
un punto vendita proporzionato alla dimensione
del campeggio stesso.
Valgono i seguenti indici:
a) densità edilizia massima: 0,15 m³/m²
b) altezza massima degli edifici: 6 m
c) distanza minima dal confine: 5 m
4.2 Campingplatz C2 - (Camping Gretl am See):
In dieser Zone (B.p.en 1878 und 1325 sowie G.p. 4110/1) sind die
Räumlichkeiten für die Führung und die hygienischen Anlagen,
einschließlich einer Dienstwohnung sowie eines auf die Größe der
Anlagen angepassten Restaurants und Kaufladens zulässig.
4.3 Campeggio C3 (Morandell Mainrad):
In questa zona (pp.ff. 4110/2 e 4110/3) sono
ammessi i vani necessari per la gestione e i
servizi igienici.
Valgono i seguenti indici:
a) cubatura edilizia massima: 420 m³
b) altezza massima dell’edificio: 3,5 m
c) distanza minima dal confine: 5 m; lungo il
confine di zona con la p.f. 6725 con il
consenso del proprietario può essere
costruito in aderenza.
d) rapporto massimo di copertura: 150 m²
4.3 Campingplatz C3 (Morandell Mainrad):
In dieser Zone (G.p.en 4110/2 und 4110/3) ist die Errichtung von
Anlagen für die Führung, einschließlich der Sanitäranlagen
zulässig.
Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumasse: 420 m³
b) höchstzulässige Gebäudehöhe: 3,5 m
c) Mindestgrenzabstand: 5 m; längs der Zonengrenze zur
G.p. 6725 kann mit Einverständnis des Eigentümers
angebaut werden.
Art. 19
Zona per attrezzature collettive
- Amministrazione e servizi pubblici -
Art. 19
Zone für öffentliche Einrichtungen
- Verwaltung und öffentliche Dienstleistung -
1. Queste zone comprendono le aree riservate
alle costruzioni ed agli impianti di interesse
generale
ivi
compresi
gli
edifici
per
l’amministrazione e per i servizi pubblici, gli edifici
religiosi, gli edifici per le attività culturali e sociali,
quelli per i servizi sanitari e di assistenza, nonché
le infrastrutture tecnologiche. Essi sono destinati
al fabbisogno comunale.
1. Diese Zonen umfassen jene Flächen, welche zur Deckung des
Bedarfs an Bauten und Einrichtungen von allgemeinem Interesse
bestimmt sind, und zwar Einrichtungen für die Verwaltung, für die
öffentlichen Dienste, für den Kultus, für kulturelle und soziale
Tätigkeiten, für Fürsorge- und Gesundheitsdienste sowie die
technologischen Erschließungsanlagen. Sie sind für den Bedarf
auf Gemeindeebene bestimmt.
2. Valgono i seguenti indici:
a) densità edilizia massima: 3,0 m³/m²
b) rapporto massimo di copertura: 45 %
c) altezza massima degli edifici: 10,5 m
d) distanza minima dal confine: 5 m
e) distanza minima tra gli edifici: 10 m,
comunque la distanza pari all’altezza delle
pareti tra gli edifici antistanti.
f) rapporto massimo di superficie
impermeabile: 80 %
2. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 3,0 m³/m²
b) höchstzulässige überbaute Fläche: 45 %
c) höchstzulässige Gebäudehöhe: 10,5 m
d) Mindestgrenzabstand: 5 m
e) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden Gebäudefassade.
f) höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 80 %
3. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme, può essere rilasciata
la concessione edilizia ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
3. Bei nachgewiesener funktioneller Notwendigkeit kann in
Abweichung von den angeführten Bauvorschriften die
Baukonzession im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes
erteilt werden.
4. In tali zone possono essere realizzate autorimesse sotterranee per confinanti a condizione
che non venga pregiudicato l’utilizzo dell’area
sovrastante.
4. In diesen Zonen können unterirdische Garagen für Anrainer
errichtet werden, sofern die Nutzung der Zone nicht beeinträchtigt
wird.
Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 0,15 m³/m²
b) höchstzulässige Gebäudehöhe: 6 m
c) Mindestgrenzabstand: 5 m
d) höchstzulässige überbaute Fläche: 150 m²
20
5. Regolamentazione specifica:
5.1 Sulla p.ed. 2258, C.C. Caldaro il 10 % della
volumetria può essere destinato ad attività
terziaria di iniziativa privata quale attività
complementare di previdenza in relazione con
l’attività della sede per il punto di riferimento del
distretto sociosanitario di base.
5. Spezifische Sonderregelung:
5.1 Auf der Bp. 2258 K.G. Kaltern können 10 % der Baumasse für
private Dienstleistungsbetriebe als komplementäre Tätigkeit der
Vorsorge
in
Zusammenhang
mit
der
Tätigkeit
des
Sprengelstützpunktes genutzt werden.
Art. 20
Zona per attrezzature collettive
-Istruzione-
Art. 20
Zone für öffentliche Einrichtungen
-Unterricht-
1. Queste zone comprendono le aree destinate al
fabbisogno comunale di edilizia scolastica ivi
compresi gli asili nido, le scuole materne, le
elementari e le medie.
1. Diese Zonen umfassen jene Flächen, welche zur Deckung des
Bedarfs auf Gemeindeebene an Bauten für den Unterricht wie
Kinderkrippen, Kindergärten, Grundschulen und Mittelschulen
bestimmt sind.
2. Valgono i seguenti indici:
a) densità edilizia massima: 3,0 m³/m²
b) rapporto massimo di copertura: 50 %
c) altezza massima degli edifici: 10,5 m
d) distanza minima dal confine: 5 m
e) distanza minima tra gli edifici: 10 m,
comunque la distanza non inferiore
all’altezza delle pareti tra gli edifici
antistanti.
f) rapporto massimo di superficie
impermeabile: 80 %
2. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Baumassendichte: 3,0 m³/m²
b) höchstzulässige überbaute Fläche: 50 %
c) höchstzulässige Gebäudehöhe: 10,5 m
d) Mindestgrenzabstand: 5 m
e) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden
Gebäudefassade.
3. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme può essere rilasciata
la concessione edilizia ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
3. Bei nachgewiesener funktioneller Notwendigkeit kann die
Baukonzession in Abweichung von den angeführten Bauvorschriften im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes erteilt
werden.
Art. 21
Zona per attrezzature collettive sovra
comunali
1. Questa zona comprende tutte quelle aree
destinate alla copertura del fabbisogno di impianti
ed attrezzature di interesse statale, regionale,
provinciale o sovra comunale.
Art. 21
Zone für übergemeindliche öffentliche Einrichtungen
f)
höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 80 %
1. Diese Zone umfasst jene Flächen, welche zur Deckung des
Bedarfs an Bauten und Einrichtungen im Staatsinteresse, im
Regional- bzw. im Landesinteresse sowie für übergemeindliche
Belange bestimmt sind.
2. Sono ammessi tutti gli impianti e le attrezzature
di interesse generale la cui utenza sia sovra
comunale
ivi
compresi
gli
edifici
per
l’amministrazione ed i servizi pubblici, gli edifici
per le attività culturali e sociali, quelli per i servizi
sanitari e di assistenza, le infrastrutture
tecnologiche, gli edifici scolastici nonché le
attrezzature sportive.
2. Zulässig sind jene Bauten und Einrichtungen von allgemeinen
Interesse, die für übergemeindliche Zwecke bestimmt sind, wie
die Bauten für die Verwaltung, für die öffentlichen Dienste, für
kulturelle und soziale Tätigkeiten, für Fürsorge- und Gesundheitsdienste und Erschließungsanlagen sowie die Bauten für den
Unterricht und die Sportanlagen.
3. Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 10 m
b) distanza minima dal confine: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m,
comunque la distanza non inferiore
all’altezza delle pareti tra gli edifici
antistanti.
d) rapporto massimo di superficie
3. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 10 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden Gebäudefassade.
d) höchstzulässige Versiegelung des Bodens: 70 %
21
impermeabile: 70 %
4. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme può essere rilasciata
la concessione edilizia ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
5. Regolamentazione specifica:
5.1 Sulla p.ed. 450, CC Caldaro, a Pianizza di
Sopra, il 10 % della volumetria può essere
destinato ad attività terziaria di iniziativa privata.
Inoltre sulla p.ed. 450, C.C. Caldaro, in base al
programma per l’integrazione nel mondo
lavorativo di persone con handicap, è possibile
l’attuazione e la gestione di un esercizio ricettivo
ai sensi delle norme in materia di pubblici esercizi;
l’interesse pubblico alla realizzazione di detto
programma deve essere confermato da parte
dell’Amministrazione provinciale.
5.2 La proprietà „Buol-Biegeleben“ (pp.edd.
399/2, 400, 401, 402/1, 402/2, 403 e pp.ff. 1038,
1031/1, 1030/6, C.C. Caldaro) è destinata alla
realizzazione del Museo del vino e all’Accademia
del vino.
Quale indice di fabbricabilità vale quello derivante
dalla cubatura esistente sulla suddetta proprietà
al momento dell’approvazione di queste Norme di
attuazione da parte della Giunta provinciale.
In relazione con questa attività può, se
necessario,
essere
realizzata
un'ulteriore
cubatura di 1.200 m³.
4. Bei nachgewiesener funktioneller Notwendigkeit kann die
Baukonzession in Abweichung von den angeführten Bauvorschriften im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes erteilt
werden.
5. Spezifische Sonderregelung:
5.1 Auf der Bp. 450 KG Kaltern, in Oberplanitzing, können 10 %
der Baumasse für private Dienstleistungsbetriebe genutzt werden.
Art. 22
Attrezzature collettive nel sottosuolo
Art. 22
Unterirdische öffentliche Einrichtungen
1. Le aree graficamente evidenziate nel piano di
zonizzazione come attrezzature collettive nel
sottosuolo sono destinate ad opere ed impianti di
interesse pubblico da realizzarsi nel sottosuolo,
dove al massimo potrà essere fuori terra il lato
d'entrata.
2. La zonizzazione e l’utilizzo delle aree in
superficie non vengono compromessi.
1, Die im Flächenwidmungsplan als unterirdische öffentliche
Einrichtungen eigens gekennzeichneten Flächen sind für
öffentliche Anlagen bestimmt, welche unterirdisch
realisiert
werden, wobei maximal die Eingangsseite außer Erde liegen darf.
Art. 23
Zona per attrezzature collettive di iniziativa
privata
1. In questa zona si trovano le stazioni della
funicolare della Mendola.
Art. 23
Zone für öffentliche Einrichtungen mit Privatinitiative
2. Le stazioni delle funicolari possono
comprendere, oltre alle attrezzature ed ai locali
necessari al funzionamento tecnico, anche la
biglietteria, la sala d’attesa, il deposito attrezzi,
locali per il pronto soccorso, per il servizio
valanghe, per il ricovero e la manutenzione degli
impianti, nonché i servizi igienico-sanitari, in
relazione al fabbisogno.
Inoltre possono essere realizzati locali con una
superficie di vendita di 30 m² per la vendita di
spuntini, bevande, giornali ed articoli da regalo.
Weiters ist auf der B.p. 450, K.G. Kaltern, auf der Grundlage eines
Konzeptes zur Arbeitsintegration von Menschen mit Beeinträchtigungen, die Verwirklichung und Führung eines Beherbergungsbetriebes
im
Sinne
der
Bestimmungen
der
Gastgewerbeordnung zulässig; das öffentliche Interesse an der
Umsetzung dieses Konzeptes ist seitens der Landesverwaltung zu
bestätigen.
5.2 Die Liegenschaft „Buol-Biegeleben“ (B.p.en 399/2, 400, 401,
402/1, 402/2, 403 und Gp.en 1038, 1031/1, 1030/6, K.G. Kaltern)
ist für die Errichtung des Weinmuseums und der Weinakademie
bestimmt.
Als Baumassendichte gilt jene, welche sich aus der bestehenden
Kubatur auf der vorgenannten Liegenschaft, bei Genehmigung
dieser Durchführungsbestimmungen durch die Landesregierung
ergibt.
In Zusammenhang mit dieser Tätigkeit kann bei Bedarf zusätzlich
eine Baumasse von 1.200 m³ errichtet werden.
2. Die Widmung und die Nutzung der Oberflächen werden nicht
eingeschränkt.
1. In dieser Zone befinden sich die bestehenden Stationen der
Mendelstandseilbahn.
2. Die Stationen der Standseilbahnen können außer den
betriebstechnisch notwendigen Einrichtungen und Räumlichkeiten
auch
Fahrkartenschalter,
Warteraum,
Werkzeuglager,
Räumlichkeiten für die Erste Hilfe, für den Lawinenwarndienst, für
die Unterbringung und Instandhaltung der Anlagen sowie sanitäre
Anlagen gemäß Bedarf beinhalten.
Weiters können Räumlichkeiten mit einer Verkaufsfläche von 30
m² für den Verkauf von Imbissen, Getränken, Zeitungen und
Geschenksartikel errichtet werden.
22
3. Gli esercizi di somministrazione di pasti e
bevande esistenti possono essere ampliati ai
sensi della legge urbanistica provinciale.
4. Valgono i seguenti indici:
a) distanza minima dai confini: 5 m
b) distanza minima tra gli edifici: 10 m comunque la distanza non inferiore all’altezza
delle pareti tra gli edifici antistanti più alti.
5. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme può essere rilasciata
la concessione edilizia in via eccezionale ai sensi
della legge urbanistica provinciale.
3. Die bestehenden Speise- und Schankbetriebe können im Sinne
des Landesraumordnungs-gesetzes erweitert werden.
Art. 24
Zona per attrezzature collettive
-Impianti sportivi-
Art. 24
Zone für öffentliche Einrichtungen
-Sportanlagen-
1. Queste zone comprendono le aree destinate al
fabbisogno comunale di impianti sportivi.
1. Diese Zonen umfassen jene Flächen, welche zur Deckung des
Bedarfs an Sportanlagen auf Gemeindeebene bestimmt sind.
2. Sono ammesse esclusivamente le costruzioni e
le infrastrutture necessarie per praticare attività
sportive all’aperto e al coperto. Sono altresì
ammessi i servizi igienico-sanitari e di prontosoccorso, i vani indispensabili per l’utilizzo, la
manutenzione e la cura degli impianti stessi,
nonché per il deposito delle attrezzature sportive
e per l’attesa con superficie adeguata.
3. Inoltre è ammessa la costruzione di piccoli
chioschi per la vendita spuntini, bevande e
giornali.
4. Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 9 m
b) distanza minima dal confine: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m, comunque la distanza non inferiore all'altezza
delle pareti tra gli edifici antistanti più alti.
2. Zulässig sind ausschließlich Bauten und Anlagen, die für die
sportliche Betätigung im Freien und in geschlossenen Räumen
erforderlich sind. Weiters zulässig sind hygienisch-sanitäre und
Erste-Hilfe-Einrichtungen, die erforderlichen Räumlichkeiten für
die Nutzung, Instandhaltung und Pflege der Anlagen sowie
Abstellräume für die Sportgeräte und Aufenthaltsräume im
notwendigen Ausmaß.
5. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme può essere rilasciata
la concessione edilizia ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
5. Bei nachgewiesener betrieblicher Notwendigkeit kann die
Baukonzession in Abweichung von den angeführten Bauvorschriften, im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes erteilt
werden.
6. Regolamentazione specifica:
6.1 Ai sensi della legge urbanistica provinciale
nella zona sportiva e ricreativa “San Antonio” il
20% della cubatura urbanistica può essere utilizzato per servizi al terziario e precisamente per
esercizi di somministrazione di pasti e bevande,
nonché per le attività terziarie strettamente
collegate all’attività sportiva.
Inoltre è ammessa la realizzazione di un alloggio
di servizio con una superficie utile massima di 110
m².
6.2 Per motivi di tutela paesaggistica, per la zona
al Lago di Caldaro l’altezza è fissata con 6 m. In
ogni caso può essere mantenuta l’altezza
dell’edificio esistente.
6.3 Nella zona sportiva di Pianizza di Sopra
(maneggio St. Georgsturm) è ammessa la
costruzione di un deposito per attrezzi e
6. Spezifische Sonderregelung:
6.1 Im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes können in der
Sportanlage „St. Anton“ 20% der Baumasse für Dienstleistungen
vorbehalten bleiben, welche ausschließlich für Schank- und/oder
Speisebetriebe sowie für tertiäre Tätigkeiten in engem
Zusammenhang mit der sportlichen Tätigkeit genutzt werden
können.
Außerdem ist die Errichtung einer Dienstwohnung mit einer
Nutzfläche von maximal 110 m² zulässig.
4. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) Mindestgrenzabstand: 5 m
b) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden
Gebäudefassade.
5. Bei nachgewiesener betrieblicher Notwendigkeit kann die
Baukonzession in Abweichung von den angeführten Bauvorschriften im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes erteilt
werden.
3. Weiters können kleine Kioske zum Verkauf von Imbissen,
Getränken und Zeitungen errichtet werden.
4. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 9 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden
Gebäudefassade.
6.2 Aus Landschaftsschutzgründen ist für die Zonen am Kalterer
See die zulässige Höhe mit 6 m festgelegt. In jedem Fall darf die
Höhe des bestehenden Gebäudes beibehalten werden.
6.3 In der Sportanlage in Oberplanitzing (Reitanlage St.
Georgsturm) ist der Bau eines Geräte- und Maschinenschuppens
sowie eines Aufenthaltsraumes und der Bau von Sanitäranlagen
23
macchinari nonché di un locale di soggiorno e la
costruzione di impianti sanitari, necessari per la
conduzione del maneggio e per lo svolgimento
della relativa attività, con annessi accessori.
6.4 Struttura Lido: questa zona al lago di Caldaro
è riservata all’esercizio di somministrazione di
pasti e bevande esistente, nonché all’impianto
balneare “Lido”.
È ammesso l’ampliamento dell’esercizio di
somministrazione di pasti e bevande esistente in
base alla legge urbanistica provinciale e al
relativo regolamento di esecuzione.
È ammessa inoltre la realizzazione degli impianti
necessari per la conduzione dell’impianto
balneare pubblico, nonché di locali per la vendita
al dettaglio con una superficie massima di 50 m².
mit Nebeneinrichtungen zulässig, welche für die Pflege der
Reitanlage und für die Ausübung der Reittätigkeit erforderlich
sind.
Art. 25
Zona di verde pubblico
Art. 25
Öffentliche Grünfläche
1. Questa zona comprende le aree sistemate o da
sistemare a giardini o a parchi che abbiano prevalente funzione ornamentale e ricreativa. Esse devono
essere
adeguatamente
attrezzate.
Particolare cura deve essere posta al tipo ed alla
distribuzione dell’alberatura, nonché alla messa a
dimora di piante ornamentali.
2. Nelle zone di verde pubblico è vietata qualsiasi
costruzione ad eccezione dei depositi per gli
attrezzi per la manutenzione del verde, di piccoli
chioschi per la vendita di bevande, cibi di limitato
assortimento e giornali con una superficie utile
non superiore a 30 m², nonché dei servizi
igienico-sanitari.
1. Diese Zone umfasst bereits bestehende bzw. anzulegende
Park- und Gartenanlagen, welche für die Durchgrünung und
Erholung bestimmt sind. Sie müssen entsprechend ausgestattet
werden. Bei der Anpflanzung dieser Anlagen muss besonderer
Wert auf die sinnvolle Auswahl und Verteilung der Bäume und
Ziersträucher gelegt werden.
3. Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 3 m
b) distanza minima dai confini: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m, comunque la distanza non inferiore all’altezza
delle pareti tra gli edifici antistanti più alti.
3. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 3 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden Gebäudefassade.
4. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme può essere rilasciata
la concessione edilizia ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
4. Bei nachgewiesener betrieblicher Notwendigkeit kann die
Baukonzession in Abweichung von den angeführten Bauvorschriften im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes erteilt
werden.
Art. 26
Zona militare
Art. 26
Militärzone
1. Questa zona comprende le aree destinate alle
opere ed agli impianti per la difesa nazionale.
1. Diese Zone umfasst die Flächen, welche für die Bauwerke und
Anlagen der nationalen Verteidigung bestimmt sind.
2. Nelle zone militari l'attività edilizia è disciplinata
dalla legge 18 agosto 1978, n. 497, nella forma
vigente.
3. Nelle zone sottoposte a servitù militare si
devono osservare le prescrizioni, rispettivamente i
divieti imposti dall'autorità militare, ai sensi della
legge 24 dicembre 1976, n. 898 e della legge 2
maggio 1990, n. 104.
2. In den Miltärzonen ist die Bautätigkeit durch das Gesetz vom
18. August 1978, Nr. 497, in geltender Fassung, geregelt.
6.4 Lidobetrieb: Diese Zone ist für den bestehenden Speise- und
Schankbetrieb sowie für die Badeanstalt „Lido“ am Kalterer See
vorbehalten.
Die Erweiterung des Speise- und Schankbetriebes ist im Sinne
des Landesraumordnungsgesetzes und der entsprechenden
Durchführungsverordnung zulässig.
Zulässig ist weiters die Errichtung von Anlagen, die für die
Führung der öffentlichen Badeanstalt erforderlich und
zweckmäßig sind, sowie von Räumlichkeiten zur Ausübung des
Detailhandels mit einer Verkaufsfläche von höchstens 50 m².
2. In den öffentlichen Grünflächen sind Bauführungen untersagt,
mit Ausnahme solcher, welche für die Unterbringung der Geräte
zur Instandhaltung der Anlagen erforderlich sind. Weiters zulässig
sind kleine Kioske für den Verkauf eines eingeschränkten
Angebotes von Getränken, Imbissen und Zeitschriften mit einem
Höchstausmaß von 30 m² Nutzfläche sowie sanitäre Anlagen.
3. In den mit Militärservitutsrechten belegten Zonen sind die
Vorschriften bzw. Verbote der Miltärbehörde gemäß Gesetz vom
24. Dezember 1976, Nr. 898 und Gesetz vom 2. Mai 1990, Nr.
104, zu beachten.
24
Art. 27
Parco giochi per bambini
Art. 27
Kinderspielplatz
1. Questa zona comprende le aree destinate al
gioco ed alla ricreazione dei bambini. Esse
devono essere adeguatamente attrezzate.
1. Diese Zone umfasst die Flächen, welche für Spiel und Erholung
der Kinder bestimmt sind. Sie müssen entsprechend ausgestattet
werden.
2. Nei parchi giochi è vietata la costruzione di
qualsiasi edificio ad esclusione dei depositi per le
attrezzature per il gioco e la manutenzione del
verde con una superficie utile non superiore a 30
m², nonché dei servizi igienico-sanitari.
2. In den Kinderspielplätzen ist das Errichten von Gebäuden
jeglicher Art untersagt, mit Ausnahme solcher, welche für die
Unterbringung der Spielgeräte und der Geräte zur Instandhaltung
der Anlagen erforderlich sind, mit einem Höchstausmaß von 30 m²
Nutzfläche, sowie der sanitären Anlagen.
3. Valgono i seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 3 m
b) distanza minima dai confini: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m,
comunque la distanza non inferiore
all’altezza delle pareti tra gli edifici
antistanti.
3. Es gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 3 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem Fall nicht weniger
als die Höhe der höheren gegenüberliegenden Gebäudefassade.
4. In caso di comprovata necessità funzionale, in
deroga alle suddette norme può essere rilasciata
la concessione edilizia ai sensi della legge
urbanistica provinciale.
4. Bei nachgewiesener betrieblicher Notwendigkeit kann die
Baukonzession in Abweichung von den angeführten Bauvorschriften im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes erteilt
werden.
Art. 28
Impianti per il tempo libero
Art. 28
Freizeitanlagen
1. L’area graficamente evidenziata per gli impianti
per il tempo libero sulla p.f. 215/1, C.C. Caldaro
nella zona boschiva, è destinata all'esercizio delle
seguenti attività per il tempo libero: parco
avventura.
2. Nella sistemazione dell’area dovranno essere
rispettate le seguenti prescrizioni:
a) le caratteristiche del terreno devono essere
mantenute;
b) eventuali movimenti di terreno sono ammessi nella misura strettamente necessaria alla predisposizione delle aree per
l'esercizio dell'attività per il tempo libero.
3. Su tale area è vietata qualsiasi edificazione ad
eccezione dei locali per il deposito attrezzi nonché
dei servizi igienico-sanitari nella misura massima
di 110 m³ complessivi.
1. Die im Waldgebiet auf der Gp. 215/1, K.G. Kaltern graphisch
als Freizeitanlagen eigens gekennzeichnete Fläche ist zur
Ausübung folgender Freizeittätigkeiten bestimmt: Abenteuerpark.
Art. 29
Impianti di risalita
Art. 29
Aufstiegsanlagen
1. L'impianto di risalita previsto nel piano di
zonizzazione è destinato al trasporto pubblico
delle persone.
1. Die im Flächenwidmungsplan eingetragenen Aufstiegsanlage
erfasst die Standseilbahn, welche für den Personentransport bestimmt ist.
2. Nella fascia di rispetto lungo il tracciato della
funicolare indicata nel piano di zonizzazione, ogni
attività costruttiva deve avere l’autorizzazione del
proprietario e del concessionario dell’impianto.
2. Im Bereich des im Flächenwidmungsplan eingetragenen
Bannstreifens längs der Standseilbahn bedarf jegliche laut
Zonenwidmung zulässige Bautätigkeit der Zustimmung durch den
Eigentümer und den mit der Führung der Anlage betrauten
Konzessionär.
2. Bei der Ausstattung bzw. Gestaltung dieser Anlage gelten
folgende Vorschriften:
a) Die Charakteristik des gegebenen Geländes muss beibehalten werden;
b) Eventuelle Erdbewegungen sind für das Anlegen der
Freizeitanlagen in dem für die Ausübung der Freizeittätigkeit unbedingt erforderlichen Ausmaß zulässig.
3. Auf dieser Fläche ist jegliche Bauführung untersagt, mit
Ausnahme der Räumlichkeiten für die Unterbringung der Geräte
sowie der sanitären Anlagen im Höchstausmaß von insgesamt
110 m³.
25
Art. 30
Zona ferroviaria
Art. 30
Eisenbahngebiet
1. Questa zona comprende le aree riservate ai
binari, alle stazioni, ai fabbricati nonché agli
impianti ferroviari.
1. Dieses Gebiet umfasst die Bahntrasse, die Bahnhöfe sowie die
Gebäude und Anlagen der Eisenbahnen.
2. In questa zona, nonché su tutte le aree di
proprietà ferroviaria lungo il tracciato dei binari
non destinate a zona ferroviaria, possono essere
realizzati gli impianti e le attrezzature necessari
per l'esercizio e la sicurezza del traffico
ferroviario.
2. In dieser Zone sowie auf allen Flächen längs der Bahntrasse,
welche Eigentum der Eisenbahn sind, jedoch nicht als
Eisenbahngebiet ausgewiesen sind, können die notwendigen
Anlagen und Einrichtungen für den Betrieb und die Sicherheit des
Eisenbahnverkehrs verwirklicht werden.
3. Nelle stazioni possono essere realizzate tutte le
strutture terziarie a servizio della clientela ferroviaria.
3. In den Stationsgebäuden können die für die Fahrgäste
erforderlichen Dienstleistungen errichtet werden.
4. Per le nuove costruzioni la distanza minima dal
confine di zona dovrà essere di almeno 5 m.
4. Bei Neubauten muss der Grenzabstand mindestens 5 m
betragen.
5. Per l’ampliamento di costruzioni la distanza
minima dal confine di zona non potrà essere
inferiore a quella dell’edificio esistente.
5. Bei der Erweiterung von Gebäuden darf der Grenzabstand
nicht weniger als der des bereits bestehenden Gebäudes
betragen.
6. Al di fuori delle aree di proprietà delle Ferrovie,
la distanza minima dei nuovi fabbricati dal bordo
esterno della più vicina rotaia non dovrà essere
inferiore a quella prevista dalla legge urbanistica
provinciale.
6. Außerhalb der Eisenbahneigentumsflächen muss der
Mindestabstand der neu zu errichtenden Gebäude zum
Außenrand der nächstgelegenen Geleise dem Abstand
entsprechen, der im Landesraumordnungsgesetz vorgesehen ist.
Art. 31
Strada statale
Art. 31
Staatsstraße
1. Le aree graficamente evidenziate nel piano di
zonizzazione come strada statale sono di competenza della Provincia Autonoma di Bolzano.
1. Die im Flächenwidmungsplan eingetragenen
Staatsstraßen fallen in die Zuständigkeit der Autonomen
Provinz Bozen.
2. Le caratteristiche tecniche delle strade
vengono stabilite dalle autorità competenti.
2. Die technischen Merkmale der Straßen werden von
der zuständigen Behörde bestimmt.
3. All’esterno della strada statale è istituita una
fascia di rispetto la cui larghezza è misurata dal
confine stradale così come definito dall’articolo 3
del Decreto legislativo del 30 aprile 1992 n. 285
(Codice della strada). Detta fascia di rispetto è di
30 m al di fuori dei centri abitati già delimitati ai
sensi dell’articolo 4 del succitato decreto
legislativo, rispettivamente di 10 m al di fuori dei
centri abitati, ma all’interno delle zone edificabili
previste. All’interno dei centri abitati deve essere
rispettata una distanza minima di 5 m.
3. Entlang der Staatsstraße ist ein Schutzstreifen
festgelegt, welcher von der Straßengrenze aus
gemessen wird, wie sie mit Artikel 3 des gesetzesvertretenden Dekretes vom 30. April 1992 Nr. 285
(Straßenverkehrsordnung)
definiert
ist.
Dieser
Schutzstreifen ist außerhalb der geschlossenen
Ortschaften, die im Sinne von Artikel 4 des angeführten
gesetzesvertretenden Dekretes abgegrenzt sind, 30 m
breit, bzw. 10 m, sofern es sich um ausgewiesene
Bauzonen außerhalb dieser Ortschaften handelt.
Innerhalb der geschlossenen Ortschaften ist ein
Mindestabstand von 5 m vorgeschrieben.
4. Deroghe sono ammesse nei casi previsti dalla
legge urbanistica provinciale
4. Abweichungen sind in jenen Fällen zulässig, wo es
das Landesraumordnungsgesetz vorsieht.
5. Nella fascia di rispetto lungo le strade statali
sono consentite costruzioni per il ricovero di
attrezzature e materiali utilizzati per la
manutenzione della strada; è consentita inoltre la
costruzione di distributori di carburante ai sensi
della legge urbanistica provinciale.
5. In den Schutzstreifen längs der Staatsstraßen ist die
Errichtung von Gebäuden zur Unterbringung der für die
Straßenwartung notwendigen Geräte und Materialien
erlaubt; auch die Errichtung von Tankstellen ist im Sinne
des Landesraumordnungsgesetzes zulässig.
26
Art. 32
Strada provinciale
Art. 32
Landesstraße
1. Le aree graficamente evidenziate nel piano di
zonizzazione come strada provinciale sono di
competenza della Provincia Autonoma di Bolzano.
1. Die im Flächenwidmungsplan eingetragenen Landesstraßen fallen in die Zuständigkeit der Autonomen Provinz Bozen.
2. Le caratteristiche tecniche delle strade
vengono stabilite dalle autorità competenti.
2. Die technischen Merkmale der Straßen werden von
der zuständigen Behörde bestimmt.
3. All’esterno della strada provinciale è istituita
una fascia di rispetto la cui larghezza è misurata
dal confine stradale così come definito
dall’articolo 3 del Decreto legislativo del 30 aprile
1992 n. 285 (Codice della strada). Detta fascia di
rispetto è di 20 m al di fuori dei centri abitati già
delimitati ai sensi dell’articolo 4 del succitato
decreto legislativo. All’interno dei centri abitati
rispettivamente nelle zone edificabili previste deve
essere rispettata una distanza minima di 5 m.
3. Entlang der Landesstraße ist ein Schutzstreifen
festgelegt, welcher von der Straßengrenze aus
gemessen wird, wie sie mit Artikel 3 des gesetzesvertretenden Dekretes vom 30. April 1992, Nr. 285
(Straßenverkehrsordnung),
definiert
ist.
Dieser
Schutzstreifen ist außerhalb der geschlossenen
Ortschaften, die im Sinne von Artikel 4 des angeführten
gesetzesvertretenden Dekretes abgegrenzt sind, 20 m
breit. Innerhalb der geschlossenen Ortschaften bzw. in
den ausgewiesenen Bauzonen ist ein Mindestabstand
von 5 m vorgeschrieben.
4. Deroghe sono ammesse nei casi previsti dalla
legge urbanistica provinciale.
4. Abweichungen sind in jenen Fällen zulässig, wo es
das Landesraumordnungsgesetz vorsieht.
5. Nella fascia di rispetto lungo le strade
provinciali sono consentite costruzioni per il
ricovero di attrezzature e materiali utilizzati per la
manutenzione della strada; è consentita inoltre la
costruzione di distributori di carburante ai sensi
della legge urbanistica provinciale.
5. In den Schutzstreifen längs der Landesstraßen ist die
Errichtung von Gebäuden zur Unterbringung der für die
Straßenwartung notwendigen Geräte und Materialien
erlaubt; auch die Errichtung von Tankstellen ist im Sinne
des des Landesraumordnungsgesetzes zulässig.
Art. 33
Strada comunale
Art. 33
Gemeindestraße
1. Le aree graficamente evidenziate nel piano di
zonizzazione come strada comunale sono di
competenza del Comune.
1. Die im Flächenwidmungsplan eingetragenen Gemeindestraßen fallen in die Zuständigkeit der Gemeinde.
2. Esse hanno le seguenti larghezze massime
comprensive di banchine laterali e marciapiedi:
Tipo A: larghezza massima: 10,5 m
Tipo B: larghezza massima: 9,5 m
Tipo C: larghezza massima: 7,5 m
Tipo D: larghezza massima: 5,5 m
Tipo E: larghezza massima: 3,5 m
2. Sie weisen, Bankett und Gehsteig mit einbezogen,
folgende Höchstbreiten auf:
Typ A: Höchstbreite: 10,5 m
Typ B: Höchstbreite: 9,5 m
Typ C: Höchstbreite: 7,5 m
Typ D: Höchstbreite: 5,5 m
Typ E: Höchstbreite: 3,5 m
3. All’esterno della strada comunale è istituita una
fascia di rispetto la cui larghezza è misurata dal
confine stradale così come definito dall’articolo 3
del Decreto legislativo del 30 aprile 1992 n. 285
(Codice della strada). Detta fascia di rispetto è di
20 m al di fuori dei centri abitati già delimitati ai
sensi dell’articolo 4 del succitato decreto
legislativo.
All’interno
dei
centri
abitati
rispettivamente nelle zone edificabili previste deve
essere rispettata una distanza minima di 5 m.
3. Entlang der Gemeindestraße ist ein Schutzstreifen
festgelegt, welcher von der Straßengrenze aus
gemessen wird, wie sie mit Artikel 3 des gesetzesvertretenden Dekretes vom 30. April 1992, Nr. 285
(Straßenverkehrsordnung), definiert ist. Dieser Schutzstreifen ist außerhalb der geschlossenen Ortschaften,
die im Sinne von Artikel 4 des angeführten gesetzesvertretenden Dekretes abgegrenzt sind, 20 m breit. Innerhalb der geschlossenen Ortschaften bzw. in den
ausgewiesenen Bauzonen ist ein Mindestabstand von 5
m vorgeschrieben.
Der Gemeindeausschuss kann, unter Berücksichtigung
La Giunta comunale può autorizzare, tendendo in
27
considerazione le necessità di un eventuale
ampliamento della strada, la riduzione di queste
distanze minime entro il centro abitato.
der Erfordernisse einer allfälligen Verbreiterung der
Straße, die Unterschreitung dieser Mindestabstände
innerhalb der geschlossenen Ortschaften ermächtigen.
4. Deroghe sono inoltre ammesse nei casi previsti
dalla legge urbanistica provinciale.
4. Abweichungen sind außerdem in jenen Fällen
zulässig, wo es das Landesraumordnungsgesetz
vorsieht.
5. Nella fascia di rispetto lungo le strade comunali
sono consentite costruzioni per il ricovero di attrezzature
e
materiali
utilizzati
per
la
manutenzione della strada; è consentita inoltre la
costruzione di distributori di carburante ai sensi
della legge urbanistica provinciale.
5. In den Schutzstreifen längs der Gemeindestraßen ist
die Errichtung von Gebäuden zur Unterbringung der für
die Straßenwartung notwendigen
Geräte und
Materialien erlaubt; auch die Errichtung von Tankstellen
ist im Sinne des Landesraumordnungsgesetzes
zulässig.
Art. 34
Percorso e Pista ciclabile
Art. 34
Radroute und Radweg
1. Le piste ciclabili, graficamente evidenziate nel
piano di zonizzazione, sono riservate prevalentemente o esclusivamente al traffico ciclistico.
1. Die im Flächenwidmungsplan eingetragenen
Radwege sind vornehmlich oder ausschließlich dem
Radverkehr vorbehalten.
28
2. La rete ciclabile provinciale è evidenziata come
sovrapposizione ai sensi della legge urbanistica
provinciale e per la realizzazione, l'utilizzo e la
gestione si applicano le disposizioni di cui al
regolamento delle piste ciclabili e degli itinerari
ciclopedonali (DPGP n. 2913 del 3 settembre 2007).
2. Das Radwegenetz des Landes ist als
Überlagerung
im
Sinne
des
Landesraumordnungsgesetzes eingetragen und für
die Verwirklichung, Nutzung und Führung werden
die
Vorschriften
der
Radwegeund
Radroutenordnung (LRB Nr. 2913 vom 3.
September 2007) angewandt.
3. La rete ciclabile urbana è inserita come area viabile.
3. Das örtliche Radwegenetz ist als Verkehrsfläche
eingetragen.
4. La larghezza tipo corrisponde a 2,5 – 3,5 m.
4. Die Regelbreite beträgt 2,5 – 3,5 m.
5. Se le condizioni di sicurezza della viabilità lo
consentono, la pista ciclabile, su tratti limitati ed
appositamente segnalati, può essere accessibile
anche al traffico automobilistico dei confinanti e dei
mezzi agricoli.
5. Sofern die Verkehrssicherheit es zulässt kann
der Radweg auf beschränkten und entsprechend
ausgeschilderten Abschnitten auch für den
Anrainerverkehr und von landwirtschaftlichen
Fahrzeugen benutzt werden.
Art. 35
Strada pedonale
Art. 35
Fußweg
1. Le aree graficamente evidenziate nel piano di zonizzazione come strada pedonale sono riservate
prevalentemente o esclusivamente ai pedoni.
1. Die im Flächenwidmungsplan eingetragenen
Fußwege sind vornehmlich oder ausschließlich den
Fußgängern vorbehalten.
2. La strada pedonale non può superare i 3,5 m.
2. Der Fußweg darf eine Breite von 3,5 m nicht
überschreiten.
3. Ove le caratteristiche lo consentono la strada
pedonale può essere accessibile anche al traffico
automobilistico dei confinanti e dei mezzi agricoli.
3. Sofern die Breite des Fußweges es zulässt,
kann dieser auch für den Anrainerverkehr und von
landwirtschaftlichen Fahrzeugen benutzt werden.
Art. 36
Isola stradale
Art. 36
Verkehrsinsel
1. Le aree graficamente evidenziate nel piano di zonizzazione come isola stradale sono considerate aree
di pertinenza della strada.
1. Die im Flächenwidmungsplan als Verkehrsinseln
eingetragenen Bereiche sind Zubehörsflächen der
Straße.
2. L’isola stradale può essere arredata architettonicamente oppure rinverdita purché non sia pregiudicata la
sicurezza stradale.
È vietata qualsiasi ulteriore edificazione.
2. Die Verkehrsinsel kann gärtnerisch oder
architektonisch gestaltet werden, sofern die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird.
Jede andere Bautätigkeit ist auf diesen Flächen
untersagt.
Art. 37
Parcheggio pubblico
Art. 37
Öffentlicher Parkplatz
1. Questa zona comprende le aree riservate alla sosta
dei veicoli.
1. Diese Zone umfasst die Flächen, welche zum
Abstellen von Fahrzeugen bestimmt sind.
29
2. In caso di parcheggi coperti o di autosilo valgono i
seguenti indici:
a) altezza massima degli edifici: 3,5 m
b) distanza minima dal confine: 5 m
c) distanza minima tra gli edifici: 10 m, comunque
la distanza pari all’altezza delle pareti tra gli
edifici antistanti.
3. In caso di comprovata necessità funzionale, in deroga alle suddette norme può essere rilasciata la concessione edilizia ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
2. Im Fall von überdachten Abstellplätzen oder
Parkhäusern gelten folgende Bauvorschriften:
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 3,5 m
b) Mindestgrenzabstand: 5 m
c) Mindestgebäudeabstand: 10 m, in jedem
Fall nicht weniger als die Höhe der höheren
gegenüberliegenden Gebäude-fassade.
3. Bei nachgewiesener betrieblicher Notwendigkeit
in Abweichung die Baukonzession von den
angeführten Bauvorschriften im Sinne des
Landesraumordnungsgesetzes erteilt werden.
4. Regolamentazione specifica:
4.1 Sul parcheggio (ex stazione) è ammessa la
realizzazione di un punto di ristoro con una superficie
utile massima di 30 m² (inclusa area coperta esterna).
4. Spezifische Sonderregelung:
4.1 Auf dem Parkplatz (ex Bahnhofgelände) ist die
Errichtung einer Jausenstation mit einem
Höchstausmaß von 30 m² Nutzfläche (einschließlich überdachter Außenbereich) zulässig.
Es gilt folgende Bauvorschrift.
b) höchstzulässige Gebäudehöhe: 3 m
Vale il seguente indice:
a) altezza massima degli edifici: 3 m
4.2 Sul parcheggio al Lago di Caldaro sono ammessi
un piccolo chiosco per la vendita di bevande, cibi di
limitato assortimento, souvenir e giornali con una
superficie utile non superiore a 30 mq, nonché i servizi
igienico-sanitari.
Vale il seguente indice:
a) altezza massima degli edifici 3 m
4.2 Auf dem Parkplatz am Kalterer See sind ein
kleiner Kiosk für den Verkauf eines eingeschränkten Angebotes von Getränken, Imbissen,
Souvenirs und Zeitschriften mit einem Höchstausmaß von 30 m² Nutzfläche, sowie hygienischsanitäre Anlagen zulässig.
Es gilt folgende Bauvorschrift.
a) höchstzulässige Gebäudehöhe: 3 m
Art. 38
Area di rispetto cimiteriale
Art. 38
Friedhofsbanngebiet
1. Questa fascia delimita le aree di rispetto intorno ai
cimiteri.
1. Dieser Streifen bildet das Schutzgebiet rund um
die Friedhöfe.
2. L’attività edilizia, qualora compatibile con la destinazione d’uso delle zone circoscritte, è comunque
regolata dalla legge provinciale 24 dicembre 1975, n.
55.
2. Jegliche Bauführung im Rahmen der jeweils
gegebenen Flächenwidmung ist mit dem
Landesgesetz vom 24. Dezember 1975, Nr. 55,
geregelt
Art. 39
Zona di pericolo
Art. 39
Gefahrenzone
1. Le aree graficamente evidenziate nei piani delle
zone di pericolo ai sensi della legge urbanistica
provinciale, dichiarate zone a rischio dalle Autorità
competenti, possono per le loro particolari caratteristiche morfologiche ed idrogeologiche, subire erosioni,
denudazioni, perdite di stabilità, turbare il regime delle
acque o essere soggette a pericolo di valanghe e
slavine.
1. Die in den Gefahrenzonenplänen gemäß
Landesraumordnungsgesetz
gekennzeichneten
Bereiche, welche von den zuständigen Behörden
als Gefahrenzonen erklärt wurden, sind aufgrund
ihrer
besonderen
morphologischen
und
hydrogeologischen Beschaffenheit von Erosion,
Vegetationsrückgang,
Erdrutsch,
Steinschlag,
Lawinenabgang oder Überschwemmung bedroht.
2. Le prescrizioni del piano delle zone di pericolo
prevalgono su prescrizioni contrastanti del piano
urbanistico.
2. Die Vorschriften des Gefahrenzonenplanes
haben
Vorrang
gegenüber
abweichenden
Vorschriften des Bauleitplanes.
30
Art. 40
Area di tutela dell’acqua potabile
Art. 40
Trinkwasserschutzgebiet
1. Le fonti di acqua potabile e le relative zone di
rispetto graficamente evidenziate nel piano di
zonizzazione, dichiarate tali dalle autorità competenti,
sono tutelate ai sensi della legge provinciale del 18
giugno 2002, n. 8.
1. Die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten Trinkwasserentnahmestellen und deren
Wasserschutzgebiete, welche von den zuständigen
Behörden als solche erklärt wurden, sind im Sinne
des Landesgesetzes vom 18. Juni 2002, Nr. 8
geschützt.
Art. 41
Natura 2000
Art. 41
Natura 2000
1. Le aree e/o elementi dell’ambiente naturale
appositamente evidenziati nel piano di zonizzazione
appartengono alla rete ecologica europea “Natura
2000” e sono tutelati ai sensi della “Direttiva Habitat”
(92/43 CEE) e/o della “Direttiva Uccelli” (79/409 CEE).
1. Die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten Bereiche und/oder Naturgebilde gehören dem europäischen Schutzgebietsnetz „Natura
2000“ an und sind im Sinne der „Flora Fauna
Habitat Richtlinie“ (92/43 EWG) und/oder der
„Vogelschutzrichtlinie“ (79/409 EWG) geschützt.
Art. 42
Biotopo
Monumento naturale
altre zone con particolare vincolo paesaggistico
1. Le aree e/o gli elementi singoli di particolare
interesse ambientale e appositamente evidenziati nel
piano di zonizzazione sono tutelati come “Zona di
tutela paesaggistica”, “Biotopo”, “Zone con particolare
vincolo
paesaggistico”,
“Zona
di
rispetto
paesaggistico” e “Monumento naturale” ai sensi della
legge provinciale sulla tutela del paesaggio 25 luglio
1970, n. 16.
Art. 42
Biotop
Naturdenkmal
Andere Gebiete mit besonderer
landschaftlicher Bindung
1. Die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten Bereiche und/oder Naturgebilde von
besonderer landschaftlicher Bedeutung, sind im
Sinne des Landschaftsschutzgesetzes vom 25. Juli
1970, Nr. 16, als „Landschaftsschutzgebiet“,
„Biotop“, “Gebiete mit besonderer landschaftlicher
Bindung“,
„Landschaftliche
Bannzone“
und
„Naturdenkmal“ geschützt.
Art. 43
Zona di rispetto per le belle arti
Edificio sottoposto a tutela monumentale
Art. 43
Gebiet mit Denkmalschutz
Gebäude unter Denkmalschutz
1. Le aree e/o i manufatti appositamente evidenziati
nel piano di zonizzazione, dichiarati dalle Autorità
competenti come „Zona di rispetto per le belle arti“, o
„edificio sottoposto a tutela monumentale“ sono
considerati di particolare interesse archeologico,
storico ed artistico e vengono tutelati ai sensi del
Codice dei beni culturali e del paesaggio, Decreto
legislativo n. 42 del 22 gennaio 2004.
1. Die im Flächenwidmungsplan eigens gekennzeichneten Bereiche und/oder Baulichkeiten,
welche von den zuständigen Behörden als „Gebiet
mit Denkmalschutz“ oder „Gebäude unter
Denkmalschutz“ erklärt wurden, sind von besonderer archäologischer, historischer oder künstlerischer Bedeutung und werden im Sinne des Gesetzesdekretes Nr. 42 vom 22. Januar 2004, Kodex
der Kulturgüter und der Landschaft, geschützt.
Art. 44
Zona di tutela degli insiemi
Art. 44
Gebiet mit Ensembleschutz
1. Gli insiemi di elementi appositamente evidenziati
nel piano di zonizzazione, dichiarati come „Insiemi“,
sono tutelati ai sensi della legge urbanistica
provinciale.
1.
Die
im
Flächenwidmungsplan
eigens
gekennzeichneten
Bereiche,
welche
als
„Ensemble“ erklärt wurden, werden im Sinne des
Landesraumordnungsgesetzes geschützt.
2. Per gli insiemi si applicano le relative norme e
prescrizioni di sistemazione.
2. Für die Ensembles gelten die entsprechenden
Bestimmungen und Gestaltungsvorschriften.
31
Art. 45
Infrastrutture a rete
Infrastrutture primarie
Art. 45
Leitungen
Primäre Infrastrukturen
1. Le linee elettriche e le infrastrutture primarie graficamente evidenziate nel piano delle infrastrutture rappresentano le reti e le installazioni tecnologiche di
interesse generale.
1. Die im Infrastrukturenplan graphisch gekennzeichneten Leitungen und primären Infrastrukturen
stellen die Netze und technologischen Anlagen von
allgemeinem Interesse dar.
2. Lungo gli elettrodotti devono essere rispettate le
distanze prescritte dalla legge n. 36/2001 e dal
Decreto del Presidente del Consiglio dei Ministri dell' 8
luglio 2003 (prescrizioni in materia di campi elettrici e
magnetici).
2. Entlang der Hochspannungsleitungen müssen
die Abstände laut Gesetz Nr. 36/2001 und Dekret
des Ministerratspräsidenten vom 8. Juli 2003
(Bestimmungen über elektromagnetische Felder),
eingehalten werden.
3. Lungo i metanodotti devono essere rispettate le
distanze prescritte dalle norme vigenti in materia.
3. Entlang der Gasleitungen müssen die Abstände
laut
einschlägigen
Gesetzes-bestimmungen
eingehalten werden.
4. Per lo scarico delle acque reflue e delle acque
meteoriche, oltre alle vigenti norme provinciali vanno
osservate anche le disposizioni del vigente
„Regolamento di fognatura“ del Comune.
4. Für die Ableitung der Abwässer und des
Niederschlagswassers sind neben den geltenden
Landesbestimmungen auch die Bestimmungen der
geltenden
„Kanalordnung“
der
Gemeinde
einzuhalten.
Art. 46
Infrastruttura per le comunicazioni
Art. 46
Kommunikationsinfrastruktur
1. Sulle aree contrassegnate con apposito simbolo è
ammessa la realizzazione di infrastrutture per le
comunicazioni da parte di operatori pubblici o privati,
muniti di relativa concessione.
Le dimensioni dei contenitori e degli impianti non
possono superare le dimensioni strettamente
necessarie per il funzionamento tecnico.
1. Auf den Flächen, die mit eigenem Symbol
gekennzeichnet sind, ist die Errichtung von Empfangs- und Sendeeinrichtungen durch öffentliche
oder private Betreiber mit entsprechender
Konzession zulässig.
Die Behälter und Einrichtungen dürfen jene Größe
nicht überschreiten, welche für die technische
Funktion effektiv notwendig ist.
2. L’area è da utilizzarsi come sito in base alla legge
provinciale 18 marzo 2002, n. 6 ed al relativo
regolamento di esecuzione, DPGP 24/2009.
2. Die Fläche ist als Standort im Sinne des
Landesgesetzes vom 18. März 2002, Nr. 6, und der
entsprechenden Durchführungsverordnung, DLH
24/2009 zu verwenden.
3. Entro le zone sensibili fissate con delibera del
consiglio comunale non è ammessa la realizzazione di
antenne ricetrasmittenti e di ripetitori.
3. Innerhalb der mit Beschluss des Gemeinderates
abgegrenzten sensiblen Zonen ist die Errichtung
von Antnennenanlagen bzw. Umsetzern untersagt.
32